Josip Brekalo nutzt die Saisonvorbereitung, um sich beim VfL Wolfsburg einen Namen zu machen. „Was Josip in der Offensive anbietet, ist echt gut. Er fällt auf“, berichtet Trainer Dieter Hecking der ‚Bild‘. Für Brekalo, der erst im Juli für sechs Millionen Euro von Dinamo Zagreb gekommen war, ist die Umstellung auf den deutschen Fußball nicht leicht gewesen: „Es ist ein großer Unterschied zu Zagreb. Hier ist große Qualität, alles ist schneller und besser. Ich will versuchen, dem Trainer zu zeigen, dass er auf mich setzen kann.

Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich der schnelle Flügelspieler ein prominentes Vorbild ausgesucht: Cristiano Ronaldo. „Er arbeitet immer an sich, will der Beste sein. Es ist mein großer Traum, ihn mal zu treffen“, schwärmt Brekalo. Mit gerade einmal 18 Jahren hat er noch genug Zeit, sich diesen Traum eines Tages zu erfüllen. Bis 2021 ist er noch an die Wolfsburger gebunden.