Victor Wanyama steht offenbar im Fokus vom FC Brügge. Wie der ‚Daily Express‘ berichtet, soll der Klub aus der Jupiler Pro League einen Anlauf wagen, den Reservisten von Tottenham Hotspur nach Belgien zu lotsen. Zum echten Hindernis könnten jedoch die hohen Gehaltsvorstellungen des Kenianers werden, die Brügge trotz Spielerverkäufen wohl nicht stemmen kann. Bei den Spurs streicht der 52-malige Nationalspieler umgerechnet rund 70.000 Euro pro Woche ein.

Wanyama ist noch zwei Jahre an die Spurs gebunden. Bei den Nordlondonern hat der 28-Jährige vor allem wegen der großen Konkurrenz im Mittelfeld einen schweren Stand. In der Vergangenheit wurde der Mittelfeldspieler oftmals von Verletzungen zurückgeworfen, was es zusätzlich erschwert hat, sich in die Mannschaft von Mauricio Pochettino zu spielen. Zuletzt wurde er mit einem Wechsel innerhalb Londons zu West Ham United in Verbindung gebracht, ein Wechsel ist auf Grund der frühzeitigen Schließung des Transferfensters in England aber nicht mehr möglich.