Borussia Mönchengladbachs Manager Max Eberl hat den Gerüchten um eine Verpflichtung von Markus Weinzierl einen Riegel vorgeschoben. Auf der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen reagierte Eberl gereizt auf die Spekulationen um den Coach des FC Augsburg und stärkte dem eigenen Übungsleiter André Schubert den Rücken.: „Es ist kompliziert, diese Thematik, die uns latent begleitet, immer wieder zu kommentieren. Ich habe vor einigen Tagen auf der Mitgliederversammlung was dazu gesagt. Wir stehen zu unserem Trainer. Da gibt es keine zwei Meinungen".

Weiter führt Eberl aus: „Es ist mühsam, einen Trainer, der eine historische Aufholjagd gestartet hat, ständig verteidigen und entschuldigen zu müssen. Es ist so, dass André unser Trainer ist und er sehr gute Arbeit macht. Es hat sich nichts verändert im Vergleich zu dem, was ich vor einigen Tagen gesagt habe.“ Die ‚Bild‘ hatte am heutigen Freitagmorgen berichtet, dass die ‚Fohlen‘ ein Auge auf den auch von Schalke 04 umworbenen Weinzierl geworfen haben.