Der SV Werder Bremen zeigt Interesse an dem vom Hamburger SV an den FC St. Pauli verliehenen Innenverteidiger Lasse Sobiech. Wie die ‚Bild‘ berichtet, haben Manager Thomas Eichin und Sportchef Rouven Schröder den Abwehrschlaks beim 1:0-Heimsieg der ‚Kiezkicker‘ über den 1. FC Nürnberg unter die Lupe genommen.

Sobiechs Vertrag beim stark abstiegsbedrohten HSV läuft noch bis 2016. „Ich habe schon eine Vorstellung. Derzeit aber gilt meine volle Konzentration dem FC St. Pauli und dem Kampf um den Klassenerhalt“, sagt der ehemalige U21-Nationalspieler über seine Zukunft.