Jeffrey Brumas Verbleib beim VfL Wolfsburg ist nicht in Stein gemeißelt. Bruno Labbadia lässt gegenüber dem ‚kicker‘ Raum für Spekulationen. „Es ist nicht so, dass er weg muss. Wir beobachten, was bei uns passiert und werden noch mit dem einen oder anderen sprechen“, so der Coach. Zuletzt hatte Bruma betont, in der Autostadt bleiben zu wollen.

Mit Paul Jaeckel steht ein Konkurrent in der Innenverteidigung unmittelbar vor dem Abschied aus Wolfsburg. Der 19-Jährige führte laut ‚kicker‘ am gestrigen Mittwoch Gespräche mit einem neuen Klub und fehlte deshalb beim VfL-Training. Eine Leihe wird angestrebt. Eine solche wäre laut Labbadia „nach seinem guten Einstieg der nächste, wichtige Schritt für Paul“.