Obwohl Dennis Zakaria nach seiner herausragenden Debütsaison in dieser Spielzeit zumeist auf der Bank platznehmen muss, will der Schweizer keine miese Stimmung verbreiten. „Natürlich will ein Fußballer immer spielen. Ich werde 100 Prozent geben, wenn ich auf dem Rasen bin. Ich gebe aber auch 100 Prozent auf der Bank, um der Mannschaft zu helfen“, unterstreicht der Mittelfeldspieler gegenüber der ‚Bild‘.

Zakaria stand in dieser Saison noch kein einziges Mal in der Startelf, kann seine Situation aber sehr realistisch einschätzen: „Wir besitzen dieses Jahr eine wirklich gute Mannschaft. Aber ich habe keine Angst vor der Konkurrenz. Die ist immer gut für einen Spieler, ohne Konkurrenz entwickelt sich niemand weiter. Für mich ist die riesige Konkurrenz ein Ansporn. Wir wollen als Team diese Saison wirklich gute Sachen machen.