Ganz oben auf der Einkaufsliste des FC Arsenal steht nicht erst seit diesem Sommer neben einem Sechser ein neuer Stürmer. Lange Zeit wurde über die Ankunft von Karim Benzema spekuliert. Und auch dessen ehemaliger Sturm-Kollege Gonzalo Higuaín war ein Thema. Doch sowohl Real Madrid als auch der SSC Neapel lehnten einen Transfer kategorisch ab.

Nun bleiben Arsène Wenger nur noch wenige Stunden, um eventuell doch noch einen Neuzugang für den Angriff aus dem Hut zu zaubern. Aktuell ist Olivier Giroud die einzig verfügbare Option für das Sturmzentrum. Der pfeilschnelle Danny Welbeck fällt mit Problemen an der Patellasehne noch mindestens bis Monatsende aus. Zudem sieht sich der Elsässer nach einem spielstarken Sechser um. In beiden Fällen geht der Blick in die französische Hauptstadt.

Wie die ‚Daily Mail‘ berichtet, will Wenger heute einen letzten Versuch unternehmen, um Edinson Cavani und Adrien Rabiot ins Emirates zu holen. Der Uruguayer könnte in London endlich in seiner Lieblingsrolle als zentrale Spitze schlüpfen. Sein 20-jähriger Teamkollege Rabiot war zuletzt auch nicht immer glücklich mit seiner Rolle als Einwechselspieler.

Gespräche zwischen den beiden Klubs sollen am gestrigen Montag stattgefunden haben. Problem für Arsenal: PSG will eigentlich keinen Spieler mehr abgeben und stattdessen mit vollen Kräften in der Champions League angreifen. Gleichzeitig ist es aber kaum vorstellbar, dass Torhüter Petr Cech der einzige nennenswerte Transfer der ‚Gunners‘ in diesem Sommer bleiben wird.