Einen Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang zu Tianjin Quanjian wird es in diesem Sommer nicht geben. Am gestrigen Freitag schloss das Transferfenster in China seine Pforten. Ein Abschied von Borussia Dortmund ist deshalb nicht endgültig vom Tisch. Auf den 26. Juli hat der BVB die Deadline festgesetzt. Dann geht es ins Trainingslager.

Vorher noch zuschlagen will angeblich der FC Chelsea. Dem ‚Daily Mirror‘ zufolge sind die Blues bereit, umgerechnet knapp 75 Millionen Euro für Aubameyang zu zahlen.

Chelsea sucht einen neuen Topstürmer. Diego Costa wird die Stamford Bridge wohl noch verlassen. Wunschlösung Romelu Lukaku hat sich Manchester United angeschlossen. Thema ist auch Real Madrids Álvaro Morata.

Giroud-Gerücht hält sich wacker

Als möglichen Auba-Nachfolger nennt der ‚Daily Mirror‘ erneut Olivier Giroud. Mit dem Stürmer des FC Arsenal hat der BVB demnach bereits Gespräche geführt. Der FC Arsenal soll auf eine Ablöse von rund 40 Millionen Euro hoffen.

Ein Abgang des Franzosen ist nach der Ankunft von Landsmann Alexandre Lacazette nicht unwahrscheinlich. Fraglich allerdings, ob der 30-jährige Giroud ins System von Peter Bosz passt. Der neue Dortmund-Coach baute auch bei Ajax Amsterdam lieber auf spielstärkere Angreifer.