In der Saison 2018/19 hatte Tottenham Hotspur noch für Schlagzeilen gesorgt, als sowohl im Sommer als auch im Winter kein einziger neuer Spieler unter Vertrag genommen wurde. Sowas wird es unter dem neuen Trainer José Mourinho mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr geben. Der Portugiese ist als Taktiker und Großeinkäufer gleichermaßen bekannt. Kein Wunder also, dass sich die englische Presse überschlägt.

Bale soll Spurs-Comeback feiern

Ein Tag nach der Vertragsunterschrift von Mourinho werden bereits fünf mögliche Wintertransfers gehandelt. Der schillerndste Name ist zweifelsohne Gareth Bale, den der neue Cheftrainer laut ‚Wales Online‘ aus seinem Goldenen Käfig bei Real Madrid freikaufen will. Darüber hinaus greift der ‚Daily Express‘ die Personalie Paulo Dybala auf, der bereits im Sommer Thema war und nun im Winter kommen soll.

Im gleichen Atemzug wird auch Bruno Fernandes von Sporting Lissabon genannt. Der 25-jährige Spielmacher führt Sporting als Kapitän an und spielt eine herausragende Saison. Vom Stadtrivalen Benfica soll laut dem ‚Independent‘ Innenverteidiger Rúben Dias kommen. Die Verhandlungen würden auf freundschaftlicher Ebene vonstatten gehen, da der 22-Jährige von Mourinho-Berater Jorge Mendes vertreten wird.

Auf die logischste Verpflichtung ist ebenfalls der ‚Independent‘ gekommen. Nemanja Matic hatte Mourinho sowohl zum FC Chelsea als auch zu Manchester United geholt und zusammengenommen fast 70 Millionen Euro Ablöse gezahlt. In diesem Winter wäre der Serbe deutlich günstiger zu haben, da der Vertrag im Sommer ausläuft und Matic keine wirkliche Rolle mehr bei United spielt.

Drei sollen gehen, einer definitiv bleiben

Für den nötigen Platz im Kader sollen laut dem ‚Daily Express‘ die Abgänge von Christian Eriksen, Jan Vertonghen und Toby Alderweireld sorgen, deren Verträge allesamt im kommenden Sommer auslaufen. Definitiv bleiben soll hingegen Sturmstar Harry Kane. Demnach hat Mourinho Spurs-Chef Daniel Levy angewiesen, dem Kapitän der englische Nationalmannschaft weder im Winter noch nach der Saison die Wechselfreigabe zu erteilen.

Der ‚Daily Star‘ geht sogar noch einen Schritt weiter und berichtet, dass The Special One die Garantie eines Kane-Verbleibs bis mindestens 2021 zur Bedingung für die Zusage bei den Spurs gemacht hat. Der 26-Jährige steht bei den Nordlondonern noch bis 2024 unter Vertrag.