Der Brasilianer Willian zählt in der bisherigen Champions League-Saison zu den absoluten Hauptakteuren. Vier Tore und drei Vorlagen stehen bereits zu Buche, auch wenn sich der 24-Jährigen einen Assist gerne geschenkt hätte. Denn nach seiner Rückgabe an die Hintermannschaft von Nordsjaelland erzielte Landsmann Luiz Adriano einen der meistdiskutierten Treffer in der Geschichte der Königsklasse.

Unabhängig von dem Skandaltor, an dem Willian völlig unschuldig war, ist der Dribbler einer der begehrtesten Spieler dieser Tage. Manchester City, der FC Chelsea und die Tottenham Hotspurs buhlen um den pfeilschnellen und abschlussstarken Linksaußen von Shakhtar Donetsk.

Willian, dessen Vertrag bei 2014 endet, hätte bereits in der abgelaufenen Transferperiode zu Chelsea oder Tottenham wechseln können. „Mir lagen zwei Angebote im Sommer vor. Eines von Chelsea und eines von Tottenham. Es war schwierig zu wählen. Ich wusste nicht, was ich tun soll“, erklärt der zweifache Nationalspieler. Neu im Rennen sind die ‚Citizens‘.

Die Ablöse für Willian soll jenseits der 30 Millionen Euro liegen. „Jeder weiß, dass es mein Ziel ist, auf einer höheren Ebene zu spielen“, sagt der Rechtsfuß, der gerne in eine europäische Top-Liga wechseln würde. Vermutlich geht es im Sommer nach England. Welcher Klub am Ende den Zuschlag bekommt, ist allerdings noch völlig offen.