Manchester United ist offenbar bereit, seinen Torhüter David de Gea dafür zu bezahlen, den Klub in diesem Sommer gegen eine Ablöse zu verlassen. Der ‚Sun‘ zufolge wollen die Red Devils 22,5 Millionen Euro an den Spanier überweisen, damit dieser wechselt.

Hintergrund: De Geas Vertrag läuft 2020 aus, sodass der 28-Jährige United in einem Jahr ablösefrei verlassen könnte. Das will der englische Rekordmeister um jeden Preis verhindern, weshalb eine Art Abfindung an de Gea fließen könnte.

PSG bereitet angeblich Angebot vor

Als Abnehmer präsentiert die ‚Sun‘ Paris St. Germain. Die Franzosen bereiten dem Bericht zufolge ein Angebot in Höhe von umgerechnet rund 67,5 Millionen Euro vor. United sei bereit, eine Offerte in dieser Größenordung zu akzeptieren – auch, wenn nur 45 Millionen Euro davon übrig bleiben würden.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Dass United einen seiner wichtigsten Spieler dafür bezahlt, den Verein zu verlassen, scheint sehr weit hergeholt. Wahrscheinlicher ist, dass die Red Devils im Laufe des letzten Vertragsjahrs nochmal alles daran setzen, die spanische Nummer eins an sich zu binden. Gelingt das nicht, muss man in den sauren Apfel beißen.