Für festgeschriebene 112 Millionen Euro ist Lautaro Martínez im Sommer zu haben. Ein durchaus branchenüblicher Preis für einen Stürmer seines Kalibers und so arbeitet Inter Mailand daran, das Gehalt und die Ausstiegsklausel im Vertrag des Argentiniers anzuheben. Bislang waren alle Versuche der Nerazzurri aber erfolglos.

Lautaro ist nicht empfänglich für eine Verlängerung im San Siro. Vielmehr schielt der 22-Jährige offenbar auf den nächsten Schritt auf der Karriereleiter. Es ist kein Geheimnis, dass der FC Barcelona großes Interesse hat, Lautaro ins Camp Nou zu holen.

Königliches Interesse

Laut dem TV-Sender ‚TyC Sports‘ wünscht sich aber auch Real Madrid eine Zukunft mit dem 18-fachen Nationalspieler. Die Königlichen seien ebenfalls bereit, die Klausel im Sommer zu ziehen, berichtet die für gewöhnlich gut informierte Quelle aus Argentinien.

Es könnte sich entsprechend ein Duell der zwei spanischen Schwergewichte anbahnen. Dass Lautaro über den Sommer in Mailand bleibt, ist angesichts der prominenten Bewerber und der bezahlbaren Ausstiegsklausel eher unwahrscheinlich. Wenig erfreulich wäre ein Wechsel zu Real fraglos für Luka Jovic, der darauf hofft in Karim Benzemas Fußstapfen zu treten.