Beim FC Barcelona macht man schon jetzt die ersten Pläne für die Saison 2019/20. Absolute Priorität genießt der ‚Sport‘ zufolge Frenkie de Jong. Innerhalb der katalanischen Führungsriege herrsche Einigkeit darüber, dass der zentrale Mittelfeldspieler im nächsten Sommer ins Camp Nou gelockt werden soll.

Bereits im vergangenen Transferfenster bemühte sich Barça um de Jong, Ajax Amsterdam schaltete allerdings auf stur. 30 Millionen Euro boten die Blaugrana, Tottenham Hotspur sogar 50 Millionen. Ajax verpasste dem Hochbegabten kurzerhand ein Preisschild von 75 Millionen Euro.

Beim niederländischen Rekordmeister besitzt de Jong, der im September für die Nationalelf debütierte, noch einen Vertrag bis 2022. Dass der 21-Jährige diesen erfüllen wird, ist nicht zu erwarten. Gut möglich, dass sich angesichts der Schlange stehenden Topklubs schon nach dieser Saison die Wege trennen.