Eintracht: Bobic über einen Trapp-Verkauf

Knapp fünf Jahre war Fredi Bobic für den sportlichen Bereich bei Eintracht Frankfurt zuständig
Knapp fünf Jahre war Fredi Bobic für den sportlichen Bereich bei Eintracht Frankfurt zuständig ©Maxppp

Fredi Bobic hat einen Verkauf von Torhüter Kevin Trapp (30) nicht kategorisch ausgeschlossen. „Kevin Trapp habe ich nicht auf den Markt geschmissen. Wir sind nicht unzufrieden, er ist unsere Nummer eins. Der super Konkurrenzkampf pusht Kevin. Er ist ein Gesicht für Eintracht Frankfurt“, sagte der Sportvorstand in einem Live-Talk mit der ‚Bild‘. Bobic fügte aber auch hinzu: „Es gibt aktuell keinen richtigen Torwartmarkt. Wir wissen, dass Spieler wie Kevin immer begehrt sind.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Generell gelte: „Bei Eintracht Frankfurt war nie einer unverkäuflich. Wir sagen aber auch nicht: Alle können gehen.“ Nationaltorwart Trapp (drei Länderspiele) war 2018 zunächst leihweise von Paris St. Germain nach Frankfurt zurückgekehrt. Im vergangenen Sommer verpflichteten die Hessen den Schlussmanns schließlich für sieben Millionen Euro fest. Sollte man diese Summe wieder reinholen können, sei ein Verkauf nicht ausgeschlossen, meldete zuletzt die ‚Bild‘.

Weitere Infos

Kommentare