Nächster Messi-Transfer in Planung | Inters Thuram-Alternative

Lionel Messi plant einem Bericht zufolge bereits für die Zeit nach Paris St. Germain, Jack Grealish verzückt England mit seinem ersten Tor für Manchester City und Inter Mailand hat nach der Verletzung von Marcus Thuram schnell einen neuen Wunschspieler auserkoren. FT und der tägliche Blick in die internationalen Gazetten.

Presseschau vom 22. August
Presseschau vom 22. August ©Maxppp

Messi bereits auf Jahre verplant?

Gerade erst hat Lionel Messi bei Paris St. Germain unterschrieben, auf sein Debüt warten die Fans nach wie vor sehnsüchtig. Wer nun aber denkt, dass sich die Transfergerüchte um den 34-Jährigen erst einmal erledigt haben, liegt falsch. Wie der ‚Daily Mirror‘ berichtet, hat Inter Miami-Boss David Beckham nämlich schon Gespräche mit La Pulga geführt, um ihn nach seiner Zeit in der französischen Hauptstadt von einem Wechsel nach Florida zu überzeugen. Anscheinend mit Erfolg, denn wie aus dem Bericht hervorgeht, ist es „wahrscheinlich“, dass Messi seine Karriere im Süden der USA ausklingen lässt. Bereits sechs Luxus-Penthouse-Wohnungen soll sich der Linksfuß in Miami gekauft haben. Warten wir vielleicht trotzdem erstmal Messis Vertragsende 2023 ab.

Unter der Anzeige geht's weiter

Grealish mit starkem Heimdebüt

Zweites Spiel, erstes Tor: Jack Grealish traf bei seiner Heimpremiere für Manchester City zum 2:0 gegen Norwich City (Entstand 5:0) und zeigte auch sonst eine „umwerfende Leistung“, wie die ‚Manchester Evening News‘ festhalten. Dem Urteil schließt sich der ‚Daily Star‘ an, der einen berühmten Filmtitel umdichtet, um die aktuell starke Form des 25-jährigen Mittelfeldspielers zu beschreiben: „Jack to the future“. Schon jetzt zeigt der Engländer, dass er ein wichtiges Puzzleteil für Pep Guardiola und City sein kann.

Inter distanziert sich von Thuram

Nach nur 20 Minuten war das Spiel gegen Bayer Leverkusen (0:4) für Marcus Thuram (24) verletzungsbedingt beendet. Verdacht auf Bänderverletzung, auch wenn eine genaue Diagnose zur Stunde noch aussteht. Einem Bericht aus Italien zufolge hat das gestrige Ereignis aber so oder so Folgen für den Transfermarkt. So hat Inter Mailand, das zuletzt großes Interesse an Thuram zeigte, laut der ‚Gazzetta dello Sport‘ Lazio Roms Joaquín Correa als neue Wunschlösung auserkoren. Kolportierte 30 Millionen Euro sind die Nerazzurri bereit, für den 27-jährigen Argentinier auf den Tisch zu legen. Fans von Borussia Mönchengladbach können nach den klaren Worten von Trainer Adi Hütter erneut aufatmen.

Weitere Infos

Kommentare