Probleme mit Brazzo: Auch Klose vor dem Bayern-Abschied?

Am gestrigen Samstagabend ließ Hansi Flick die Bombe platzen und verkündete seinen Abschiedswunsch zum Saisonende. Derweil könnte auch Co-Trainer Miroslav Klose gehen.

Miroslav Klose vor einem Spiel des FC Bayern
Miroslav Klose vor einem Spiel des FC Bayern ©Maxppp

Nachdem Hansi Flick am Samstagabend im Anschluss an den 3:2-Sieg beim VfL Wolfsburg seinen Abschiedswunsch verkündet hatte, richtete der Trainer auf der folgenden Pressekonferenz seine Worte an die „Verantwortlichen“ des FC Bayern. Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Herbert Hainer sei er „ewig dankbar“. Der Name Hasan Salihamidzic fiel wenig überraschend nicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das belastete Verhältnis zwischen Flick und dem Sportvorstand trug maßgeblich zur Entscheidungsfindung des Trainers bei. Und nun gibt es offenbar einen weiteren Fall innerhalb des Coaching-Staffs. Wie die ‚Bild‘ berichtet, steht auch Co-Trainer Miroslav Klose vor dem Abschied. Das Boulevardblatt spricht von einem „angespannten Verhältnis“ zwischen Brazzo und dem WM-Rekordtorschützen.

Kloses Vertrag läuft am Saisonende aus. Über die Tatsache, dass Salihamidzic diesbezüglich noch nicht das Gespräch mit ihm suchte, sei der 42-Jährige enttäuscht. Eine Vorgeschichte gibt es auch: Klose war zuvor Jugendtrainer beim FC Bayern. Brazzos Sohn Nick Salihamidzic saß unter dem Weltmeister von 2014 meist auf der Bank. Anschließend sollte Klose das Team wechseln. Im Sommer 2020 wurde er schließlich Flicks Assistent bei den Profis.

Weitere Infos

Kommentare