FC Bayern: Diese Abgänge bahnen sich an

Den Kampf um David Alaba hat der FC Bayern verloren. Nicht der einzige Spieler, der den Münchnern im Sommer den Rücken kehren wird.

Niklas Süle (l). jubelt mit Douglas Costa
Niklas Süle (l). jubelt mit Douglas Costa ©Maxppp

Alexander Nübel beschäftigt sich mit einem Leihwechsel im Sommer, die AS Monaco zeigt laut ‚kicker‘ Interesse. Der Ersatzkeeper des FC Bayern ist bei Weitem nicht der einzige Münchner Wechselkandidat. FT macht den Check.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sicher weg

David Alaba wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den Verein nach 13 Jahren verlassen. Wohin die Reise geht, ist offen. Wunschziel ist Spanien, das große Problem die Gehaltsforderung. Als Interessenten gelten in erster Linie Real Madrid, Paris St. Germain und Manchester City.

Angelo Stiller ist einen Schritt weiter: Das Bayern-Eigengewächs hat bei Hoffenheim unterschrieben. Seine letzte Saison für den deutschen Rekordmeister bestreitet auch Javi Martínez, der vor seinem Karriereende noch „etwas Neues ausprobieren“ möchte.

Leihspieler

Auch Douglas Costa wird München mit Leihende im Sommer wieder verlassen. Der Flügelstürmer kündigte bereits an, dass er zurück in die Serie A will. Tiago Dantas hat wohl ebenfalls keine Zukunft an der Säbener Straße. ‚Sport1‘ zufolge ist die Entscheidung längst gefallen, die 7,5 Millionen Euro hohe Kaufoption nicht zu ziehen. Sein Berater wollte das nicht bestätigen.

Acht junge Spieler hat Bayern an andere Vereine verliehen – Joshua Zirkzee, Leon Dajaku, Adrian Fein und Michaël Cuisance inklusive Kaufoption. Finale Entscheidungen wurden noch nicht getroffen. Chris Richards hofft derweil langfristig auf den Durchbruch in München, kann sich aber vorerst auch einen Hoffenheim-Verbleib über die Saison hinaus vorstellen.

Wackelkandidaten

Corentin Tolisso galt lange als Verkaufsoption, sollte über 20 Millionen Euro einbringen. Nun fällt der Mittelfeldspieler monatelang aus – womöglich bis weit in den Sommer. Ob sich ein Abnehmer findet, ist völlig unklar.

Offen ist auch die Zukunft von Niklas Süle, dessen Vertrag 2022 endet. Die Ausgangslage ist klar: Verlängern oder wechseln. Süle will angeblich eine deutliche Gehaltserhöhung, im Verein soll es aber Zweifel am Innenverteidiger geben. Der FC Chelsea steht als Interessent bereit.

Bei Jérôme Boateng geht die Tendenz wohl zur ablösefreien Trennung, Eric Maxim Choupo-Moting soll dagegen einen neuen Einjahresvertrag erhalten. Spekulationen gibt es derweil um Bouna Sarr, der erst im Sommer gekommen war, aber bisher nicht überzeugen konnte. Bayern schaut sich bereits nach einem neuen Rechtsverteidiger um, Max Aarons ist ein Thema.

Weitere Infos

Kommentare