Acht Youngsters: Bayerns Leihspieler im Check

Acht Talente hat der FC Bayern aktuell verliehen. FT zeigt, wie es bei jedem einzelnen läuft.

Joshua Zirkzee (l.) und Michaël Cuisance sind vom FC Bayern ins Ausland verliehen
Joshua Zirkzee (l.) und Michaël Cuisance sind vom FC Bayern ins Ausland verliehen ©Maxppp

Christian Früchtl (21)

Leihklub: 1. FC Nürnberg

Unter der Anzeige geht's weiter

Christian Früchtl 2021

Der Plan sah vor, eines Tages mit viel Spielpraxis zu den Bayern zurückzukehren und damit im Kampf um die Nachfolge von Manuel Neuer im Tor die Nase gegenüber Alexander Nübel vorn zu haben. Klappt bislang nicht, Früchtl stand noch in keinem einzigen Pflichtspiel für den Zweitligisten auf dem Platz. An Christian Mathenia gibt es kein Vorbeikommen.

Lars Lukas Mai (20)

Leihklub: SV Darmstadt 98

Lars Lukas Mai 2021

Auch der Innenverteidiger wählte den Weg in die zweite Liga – anders als Früchtl sammelt Mai aber fleißig Einsätze. Ist er nicht gerade gesperrt, steht der kantige Rechtsfuß stets über die volle Distanz auf dem Feld. Und auch in der U21 des DFB hat er mittlerweile einen hohen Stellenwert. Ob es aber schon in der kommenden Saison für eine gute Rolle bei den Bayern reicht, ist fraglich.

Chris Richards (20)

Leihklub: TSG Hoffenheim

Chris Richards 2021

Der US-Verteidiger debütierte am Sonntag gegen Frankfurt (1:3). Sein Trainer und Förderer aus Münchner Tagen Sebastian Hoeneß, mittlerweile für die TSG verantwortlich, bescheinigte dem Verteidiger eine „sehr ordentliche“ Leistung. Im Sommer soll es Stand jetzt zurück zu den Bayern gehen, eine Kaufoption hat Hoffenheim nicht.

Adrian Fein (21)

Leihklub: PSV Eindhoven

Adrian Fein 2021

Nach Regensburg und dem HSV ist Eindhoven schon die dritte Leihstation für den Sechser. Den Durchbruch traut man Fein bei den Bayern wohl eher nicht zu. Auch, da er es selbst in der Eredivisie kaum in die Startelf schafft. Die PSV soll zudem unzufrieden mit Feins Einstellung sein. Gesamtbilanz seit Oktober: 15 Spiele, ein Tor, drei Vorlagen.

Michaël Cuisance (21)

Leihklub: Olympique Marseille

Michaël Cuisance 2021

Der Mittelfeldspieler ist mitten im Chaos gelandet. Bei OM geht es drunter und drüber, Fan-Angriffe und Trainerentlassung inklusive. Kein ideales Umfeld, um sich zu entwickeln. Cuisance pendelt zwischen Bank und Startelf (16 Spiele, eine Vorlage). Dass sich OM die Kaufoption zwischen zehn und 18 Millionen Euro leisten kann, ist nicht zu erwarten.

Leon Dajaku (19)

Leihklub: Union Berlin

Leon Dajaku 2021

Von Liga drei in Liga eins: Dajaku kam bei den Bayern über das Amateur-Team nicht hinaus und schnürt nun seit Januar die Schuhe für Union. Zwei Einwechslungen stehen bislang für den Offensivspieler zu Buche. Die Eisernen besitzen eine Kaufoption über 2,5 Millionen Euro, die Bayern derweil eine Rückkaufoption über vier bis fünf Millionen.

Oliver Batista Meier (19)

Leihklub: SC Heerenveen

Oliver Batista Meier 1920

Der flexibel einsetzbare Offensivmann startete verheißungsvoll in die Eredivisie, sammelte drei Scorerpunkte in seinen ersten drei Partien. Doch seitdem kam keine Torbeteiligung mehr hinzu. In den vergangenen sechs Spielen kam Batista Meier sogar insgesamt nur sechs Minuten lang zum Einsatz. Die Leihe droht also zum Reinfall zu werden.

Joshua Zirkzee (19)

Leihklub: Parma Calcio

Joshua Zirkzee 2021

Einst Senkrechtstarter, seit Februar im italienischen Abstiegskampf angekommen: Von Zirkzee scheint man beim FC Bayern nicht mehr hundertprozentig überzeugt zu sein. Das beweist auch die Existenz einer Kaufoption über 15 Millionen Euro. Am vergangenen Sonntag debütierte der Niederländer für 35 Minuten in der Serie A.

Weitere Infos

Kommentare