Carlos Vinícius: Vom Innenverteidiger zum Top-Stürmer

Beim gestrigen Europa League-Spiel gegen den LASK gab Carlos Vinícius sein Debüt für Tottenham Hotspur. Mit zwei Vorlagen und vielen guten Aktionen deutete der Mittelstürmer sein großes Potenzial mehrfach an. Für viele ist der Brasilianer ein unbeschriebenes Blatt. FT wirft einen Blick auf den außergewöhnlichen Werdegang und Spielstil des 25-Jährigen.

Carlos Vinícius im Einsatz für Tottenham Hotspur
Carlos Vinícius im Einsatz für Tottenham Hotspur ©Maxppp

Lange Zeit fahndete Tottenham Hotspur nach einem Backup für Weltklasse-Stürmer Harry Kane (27). Letztlich wurden die Londoner bei Benfica Lissabon fündig. Carlos Vinícius wechselte im abgelaufenen Transferfenster für eine Gebühr von drei Millionen Euro leihweise zum Premier League-Klub. Für den Anschluss an die Saison besitzen die Spurs dem Vernehmen nach eine Kaufoption über 45 Millionen Euro.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gelungenes Debüt für Tottenham

Beim gestrigen Europa League-Spiel gegen den LASK (3:0) stand der 25-Jährige erstmalig in der Startelf, überzeugte gleich mit zwei Vorlagen und wurde anschließend zum Man of the Match gewählt. Mit vielen klugen Schnittstellenpässen war Vinícius gleich in das Offensivspiel der Spurs eingebunden, deutete an, dass er mehr als nur ein Ersatz für Kane sein kann.

Darauf wies auch Tottenhams Trainer José Mourinho im Anschluss an die Partie hin: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung in seinem ersten Spiel. Er ist selbstlos, ein echter Zielspieler und kann auch zusammen mit Harry Kane auf dem Platz stehen.“ Verbesserungspotenzial sieht der Portugiese jedoch weiterhin: „Er hat gut gespielt, aber er kann es noch deutlich besser. Er befindet sich noch in einem Lernprozess.“ Bezug nahm der exzentrische Übungsleiter auch auf die neunte Minute, als Vinícius freistehend aus fünf Metern den Ball am Tor vorbeiköpfte.

Vinícius' Vergangenheit als Verteidiger

Was wenige wissen: Der 1,90-Meter-Mann spielte bis zu seinem 20. Lebensjahr als Innenverteidiger. In der U20 von Palmeiras São Paulo wurde sein Talent verkannt: Vinícius erhielt keinen Profivertrag und wechselte in die vierte brasilianische Liga zu Caldense.

Kurz vor seiner Entlassung bei Palmeiras funktionierte ihn sein damaliger Trainer Marcos Valadares um, erkannte das große Potenzial des späteren Toptorjägers der portugiesischen Liga. Permanent spielt Vinícius jedoch erst im Sturmzentrum seit seinem Wechsel zum portugiesischen Zweitligisten Real Sport Club im Sommer 2017.

Spielstil

Die wenigsten dürften den robusten Mittelstürmer vor der Saison auf dem Zettel gehabt haben. Erst in der vergangenen Spielzeit erlebte der Linksfuß seinen Durchbruch bei Benfica, erzielte 24 Tore und bereitete 13 Treffer in 47 Pflichtspielen vor. Die vielen Assists sprechen für Vinícius' besondere Qualität: Trotz seiner Körpergröße ist er schnell auf den Beinen und besitzt ein gutes Passspiel.

Der Brasilianer kommt der Spielweise von Kane recht nah. Ähnlich wie der Engländer hat Vinícius seine Stärken im Abschluss und in der Ballbehauptung, doch auch seine Sicherheit im Kombinationsspiel könnte Tottenham künftig einen echten Mehrwert bieten.

Nach Stationen bei der SSC Neapel, Rio Ave sowie der AS Monaco verpflichtete Benfica Vinícius im Juli 2019 von der SSC Neapel für 17 Millionen Euro. Sollten die Spurs die vereinbarte Kaufoption ziehen, hätte Benfica ein Top-Geschäft gemacht. Doch auch für Tottenham könnte sich der Transfer als echter Glückstreffer erweisen: Bedenkt man Vinícius' hohe Qualität trotz fehlender Erfahrung und der kurzen Eingewöhnungszeit auf seiner Position im Sturmzentrum, wird deutlich, welch großes Potenzial in ihm steckt.

Weitere Infos

Kommentare