Koné: „Deutschland hat mir am besten gefallen“

Manu Koné im Einsatz für Borussia Mönchengladbach
Manu Koné im Einsatz für Borussia Mönchengladbach ©Maxppp

Manu Koné hielt die Bundesliga vor seinem Wechsel vom FC Toulouse zu Borussia Mönchengladbach für die beste Möglichkeit, sich zu verbessern. Gegenüber der ‚L'Équipe‘ sagt der zentrale Mittelfeldspieler: „Deutschland hat mir am besten gefallen. Ich wusste, dass ich mich hier gut entwickeln würde.“ In der Retrospektive behielt Koné recht: Aktuell ist der Franzose unter dem neuen Trainer Adi Hütter gesetzt und spielte sich mit starken Leistungen in den Fokus.

Unter der Anzeige geht's weiter

Trotz seines guten Starts sieht der 20-Jährige noch Luft nach oben: „Es ist schön, als eleganter Spieler gesehen zu werden, aber ich muss auch Effizienz zeigen. Sowohl defensiv als auch offensiv. Wenn man dann sieht, dass andere französische Spieler erfolgreich sind, sagt man sich: Warum nicht auch ich?“ Koné gibt sich selbstbewusst und ehrgeizig: „Ich habe viel Vertrauen in mich selbst. Ich weiß, wo ich hin will.“

Weitere Infos

Kommentare