Revierderby: Neun BVB-Profis fraglich

In fünf Tagen rollte der Ball wieder durch die Stadien der Bundesliga. Den BVB plagen vor dem prestigeträchtigen Wiederauftakt gegen den FC Schalke personelle Sorgen.

Emre Can während der Saison 2019/20
Emre Can während der Saison 2019/20 ©Maxppp

Wenn die Bundesliga am Samstag den Spielbetrieb wieder aufnimmt, steht gleich ein Topspiel auf dem Programm. Um 15:30 Uhr empfängt Borussia Dortmund Erzrivale Schalke 04 zum Revierderby. BVB-Trainer Lucien Favre muss dabei auf wichtige Stammspieler verzichten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Marco Reus (30), nach seiner Muskelverletzung im Februar noch im Aufbautraining, und Dan-Axel Zagadou (20, Außenbandriss im Knie) fehlen definitiv.

Ein Ausfall der Mittelfeldzentrale aus Axel Witsel (31) und Emre Can (26) gilt als wahrscheinlich, das Duo kämpft mit muskulären Problemen und konnte bislang nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Thomas Delaney (28) und Julian Brandt (24) könnten in die Bresche springen.

Acht Talente auf Abruf

Der ‚kicker‘ berichtet, dass zuletzt auch Achraf Hakimi (21), Manuel Akanji (24), Mario Götze (27) und Marcel Schmelzer (32) im Training kürzertreten mussten, sie verpassten die Einheit am Samstag. Jadon Sancho (20) sei noch nicht wieder bei voller Leistungsstärke, den Flügelstürmer plagten Muskelbeschwerden.

Zumindest in puncto Startelf gibt es bei diesem Quintett das ein oder andere Fragezeichen. Der BVB reagierte bereits auf die personellen Unwägbarkeiten und beförderte sieben U23-Spieler sowie U19-Kapitän Alaa Bakir (19).

Entspannter sieht die Kadersituation beim FC Schalke aus, Innenverteidiger Ozan Kabak (20) könnte zurückkehren. Stand jetzt gibt es zwei definitive Ausfälle. „Bei Benjamin Stambouli und Omar Mascarell wird es noch etwas dauern“, sagte Sportvorstand Jochen Schneider am Freitag.

Weitere Infos

Kommentare