Barca-Umkleide wegen Messi geteilt | Juve: Suárez oder Dzeko?

Einmal mehr konzentriert sich die europäische Presse auf Lionel Messis Wechselwunsch. Während die Umkleide beim FC Barcelona wohl geteilter Meinung über einen möglichen Abgang ist, bereitet man bei Manchester City bereits die Ankunft des Superstars vor. Derweil spekuliert die italienische Presse über einen neuen Stürmer für Juventus Turin.

Die Presseschau vom 1. September
Die Presseschau vom 1. September ©Maxppp

Barca: Umkleidekabine bei Messi geteilt

Lionel Messi hat das gestrige Training beim FC Barcelona geschwänzt. Der Wechselwunsch des Argentiniers scheint endgültig und unumstößlich. Täglich wird die internationale Berichterstattung mit Meldungen zu einem möglichen Abgang von La Pulga torpediert. Was bisher kaum thematisiert wurde, sind die Meinungen der Spieler der Blaugrana. Diesem Thema nimmt sich die ‚as‘ nun an und berichtet, dass die Stimmung in der Mannschaft geteilt sein soll: Während einige hoffen, dass der sechsmalige Weltfußballer noch ein weiteres Jahr bleibt, wünschen sich andere im Team einen Abgang und damit ein Ende der Wechsel-Posse. Durch den Transfer könnten einige Spieler aus dem großen Schatten des 33-Jährigen treten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Man City: Willkommensvideo für Messi?

Wie die brasilianische ‚Esporte Interativo‘ erfahren haben will, haben die Citizens sogar schon ein Willkommensvideo für den Argentinier vorbereitet. In Manchester soll eine externe Produktionsfirma beauftragt worden sein, den Argentinier gebührend willkommen zu heißen. Pep Guardiola & Co lassen nichts unversucht, um Messi von einem Wechsel zu überzeugen. Sollten sich Messi und der Spanier tatsächlich wiedervereinigen, würde Messi in jedem Fall pathetisch willkommen geheißen.

Pirlo: Suárez oder Dzeko?

Luis Suárez wird den FC Barcelona verlassen – so viel ist sicher. Wohin es den Pistolero zieht, ist nach wie vor nicht bekannt. Die italienische Presse spekuliert über ein mögliches Engagement bei Juve. Laut der ‚Gazzetta dello Sport‘ träumt Andrea Pirlo von einem Wechsel des Uruguayers zu Juventus Turin. Die ‚Tuttosport‘ hält dagegen und berichtet, dass Pirlo lieber Edin Dzeko von der AS Rom verpflichten würde. Aufgrund des bevorstehenden Abgangs von Gonzalo Higuaín sucht die Alte Dame nach einer Alternative im Sturm. Bei der Personalie Dzeko sind die Bianconeri noch an eine ungeklärte Variable gebunden: Zunächst wollen die Giallorossi mit Arkadiusz Milik einen Ersatz für den Bosnier verpflichten, bevor dieser dann den Verein verlassen darf.

Weitere Infos

Kommentare