PSG: 40-Millionen-Angebot im Winter?

Paris St. Germain holte im abgelaufenen Transfersommer gleich mehrere Spieler für das Mittelfeld an Bord. Im Winter könnte der Nobelklub noch einmal nachlegen.

Manuel Ugarte wirft sich in den Zweikampf
Manuel Ugarte wirft sich in den Zweikampf ©Maxppp

Mit Fabián Ruiz, Carlos Soler, Renato Sanches und Vitinha verpflichtete Paris St. Germain diesen Sommer gleich vier Spieler, die sich im zentralen Mittelfeld zuhause fühlen. Dennoch suchen die Verantwortlichen bei PSG einen Spezialisten, der dem technisch versierten Trio defensiv den Rücken freihält. In das von Paris gesuchte Profil passt mehreren portugiesischen Medienberichten zufolge Manuel Ugarte von Sporting Lissabon.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut der ‚A Bola‘ hat der französische Topklub seine Kontakte nach Portugal in den zurückliegenden Tagen intensiviert und arbeitet an einem Transfer im Januar. Ugarte besitzt in seinem bis 2026 gültigen Vertrag bei Sporting eine Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro. PSG schwebt dem Bericht zufolge eine Ablöse von 40 Millionen Euro für den 21-Jährigen vor.

Ob die Offerte aus Frankreich in Portugal auf offene Ohren stößt, ist laut der ‚O Jogo‘ jedoch aus mehreren Gründen fraglich: Zum einen zählt Ugarte zu den Leistungsträgern bei Sporting und ist auf der Sechs gesetzt. Zum anderen hält dessen Ex-Klub Famalicão noch 50 Prozent der Transferrechte. Bis Sporting einem Deal zustimmt, muss also noch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden.

Weitere Infos

Kommentare