Medien: Rangnick-Vertrag mit irrer Haaland-Klausel

Manchester United will Erling Haaland – und das unbedingt. Offensichtlich kassiert Interimstrainer Ralf Rangnick richtig ab, wenn es ihm gelingt, den Norweger ins Old Trafford zu locken.

Erling Haaland feiert seinen Treffer gegen Mainz 05
Erling Haaland feiert seinen Treffer gegen Mainz 05 ©Maxppp

Manchester United hat sich offenbar die Verpflichtung von Borussia Dortmunds Stürmerstar Erling Haaland (21) dick und fett auf die Fahne geschrieben. Dem anvisierten Mega-Transfer widmet sich sogar ein Passus im Arbeitspapier des neuen Übungsleiters Ralf Rangnick.

Unter der Anzeige geht's weiter

Einem Bericht der ‚Bild‘ zufolge soll der in die Transferpolitik maßgeblich involvierte deutsche Interimstrainer einen Bonus von sage und schreibe zehn Millionen Euro kassieren, sollte Haaland den Weg ins Old Trafford finden. Rangnick komme allein durch Vermittlungsarbeit eine wichtige Aufgabe in dem Prozedere zu.

Eine stattliche Extra-Motivation für den langjährigen Bundesliga-Trainer, soviel steht fest. Klar ist aber auch: Ein Rangnick allein wird es nicht richten können, schließlich befindet sich Haaland im Visier der gesamten europäische Klub-Elite. Und selbst der BVB hofft noch auf seine Außenseiterchance, den Norweger zum Bleiben zu bewegen.

Weitere Infos

Kommentare