Ginter erläutert Freiburg-Wechsel

Matthias Ginter im Gladbach-Dress
Matthias Ginter im Gladbach-Dress ©Maxppp

Matthias Ginter erläutert seinen Wechsel zum SC Freiburg. Im Interview mit dem ‚kicker‘ sagt der Rechtsfuß: „Die sportlich vorgesehene Rolle kommt an erster Stelle, dann die Mannschaft mit dem Trainerteam und das ganze Drumherum, das hinter einem Verein steht. Wie viel Mühe sich Verantwortliche geben, um einen zu überzeugen, spielt auch eine wichtige Rolle. Das hat bei Freiburg alles perfekt gepasst.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Mai verkündeten die Breisgauer, dass der 46-fache deutsche Nationalspieler nach seinen Gastspielen bei Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach ablösefrei zurückkehrt. Für den Wechsel waren auch die Möglichkeit, in der Heimat zu leben und das gute Verhältnis zu Trainer Christian Streich wichtige Faktoren. Die Voraussetzungen für eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit sind demnach gut – im Idealfall könnte der SC sogar die letzte Karrierestation für den 28-Jährigen sein: „Ich hoffe, dass es für beide Seiten so gut funktioniert, dass ich nicht mehr wechseln muss.“

Weitere Infos

Kommentare