Engländer berichten: Liverpool entscheidet sich gegen Kabak-Kauf

Nach einem durchwachsenen Start hatte sich Ozan Kabak zeitweise in der Innenverteidigung des FC Liverpool festgespielt, zuletzt fiel der 21-Jährige jedoch deutlich ab. Im Sommer geht es für den Leihspieler wohl zurück zum FC Schalke 04.

Ozan Kabak war während der Rückrunde an den FC Liverpool ausgeliehen
Ozan Kabak war während der Rückrunde an den FC Liverpool ausgeliehen ©Maxppp

Für Ozan Kabak scheint das Kapitel beim FC Liverpool bereits nach einem halben Jahr zu Ende zu gehen. Laut der englischen ‚Sun‘ wollen die Reds die 20 Millionen Euro teure Kaufoption des Schalke 04-Profis nicht ziehen. Demzufolge werden dem 21-Jährigen in der kommenden Saison keine großen Chancen auf regelmäßige Startelfeinsätze zugetraut, weswegen man keine solche Summe für einen Bankspieler in die Hand nehmen möchte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Kabak hat zuletzt seinen Platz in der Innenverteidigung an die beiden Eigengewächse Rhys Williams (20) und Nathaniel Philips (24) verloren und stand in den vergangenen zwei Ligapartien nicht im Spieltagskader von Trainer Jürgen Klopp. Insgesamt wurde die S04-Leihgabe in 13 von 18 Pflichtspielen eingesetzt.

Beim hochverschuldeten Schalke dürfte die Nachricht für große Enttäuschung sorgen. Die Königsblauen hatten sich zuletzt gute Chancen auf den Geldsegen ausgerechnet. Bei den Reds zeichnet sich mit der anbahnenden Verpflichtung von RB Leipzigs Ibrahima Konaté dagegen eine andere Lösung für die Abwehrzentrale ab. Der Transfer des 21-jährigen Franzosen ist nur noch Formsache.

Weitere Infos

Kommentare