Rummenigge zur Alaba-Verlängerung: „Das entscheidende Kriterium“

Nach wie vor ziert sich David Alaba, einen neuen Vertrag bei Bayern München zu unterschreiben. Den Bossen um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bleibt nichts anderes übrig, als weiter für eine Verlängerung zu werben.

Karl-Heinz Rummenigge ist Vorstandsvorsitzender bei den Bayern
Karl-Heinz Rummenigge ist Vorstandsvorsitzender bei den Bayern ©Maxppp

Karl-Heinz Rummenigge hat erneut die Bedeutung hervorgehoben, die eine Verlängerung von Abwehrchef David Alaba (28) über 2021 hinaus für den FC Bayern hätte. „Wir alle wollen, dass David Alaba beim FC Bayern bleibt“, bekräftigt Bayerns Vorstandsboss bei ‚Sky90‘, „auch über sein Vertragsende hinaus.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Rummenigge weiter: „Das entscheidende Kriterium am Ende des Tages wird sein, dass wir Option eins erzielen, das ist die Verlängerung des Vertrages von David Alaba. Ich wünsche mir, dass wir eine Einigung erzielen. Bei Robert Lewandowski haben wir in partnerschaftlicher Art und Weise Einigung erzielt. Ich wünsche und hoffe, dass es auch bei David Alaba so geschieht.“

Wunsch nach Kontinuität

Genauso wie mit dem Österreicher will Rummenigge auch mit Cheftrainer Hansi Flick viele weitere Jahre zusammenarbeiten. „Der FC Bayern hat Interesse an Kontinuität gehabt“, sagt der 62-Jährige, „wenn ein Trainer lange da ist, ist das auch immer mit Erfolg verbunden. Ich wünsche uns und ich wünsche Hansi, dass diese Ehe lange bestehen bleibt.“

Schließlich erzählt Rummenigge eine bewegende Anekdote zum Abschied von Mittelfeldspieler Thiago, den es zum FC Liverpool zog. „Als ich in die Garage kam, stand er an dem Platz, an dem ich immer parke. Er ist auf mich zugekommen, hat mich in den Arm genommen und fünf Minuten geweint. [...] Mir sind auch die Tränen gekommen. Ich hatte immer ein ganz enges Verhältnis zu ihm.“

Weitere Infos

Kommentare