Zwei Kandidaten: Kane-Ersatz aus der Bundesliga?

Harry Kane möchte Tottenham Hotspur in diesem Sommer verlassen. Manchester City ist bereit, tief für den Stürmer in die Tasche zu greifen. Holt Tottenham den Nachfolger aus Deutschland?

Wout Weghorst steht noch bis 2023 unter Vertrag
Wout Weghorst steht noch bis 2023 unter Vertrag ©Maxppp

Einen Harry Kane (27) gleichwertig zu ersetzen, ist praktisch ein Ding der Unmöglichkeit. Dennoch könnten die Bosse von Tottenham Hotspur dazu gezwungen sein, es zumindest versuchen zu müssen. Denn Englands Stürmer Nummer eins drängt auf einen Wechsel, um endlich die ganz großen Titel in seine persönliche Vitrine stellen zu können.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Spurs kommen also gar nicht darum herum, den Blick nach potenziellen Erben schweifen zu lassen. Und sie landen dabei gleich doppelt in der Bundesliga. Der ‚Sport Bild‘ zufolge ist das Interesse an Wout Weghorst (28), der schon im Winter ein heißes Thema bei Tottenham war, weiterhin aktuell. Der Niederländer selbst sagt: „Wenn etwas Großes kommt, müssen wir uns das anhören.“

Volle Kasse?

Wie FT weiß, steht aber auch der Name Sasa Kalajdzic (23) in London auf der Liste. Einem heutigen Bericht der ‚Bild‘ zufolge will der VfB Stuttgart seinen Torjäger in diesem Sommer aber nicht ziehen lassen. Einzig bei einem Angebot jenseits von 30 Millionen Euro würden die Schwaben ins Grübeln kommen.

Allzu sicher sollten sich die beiden Bundesligisten aber nicht sein, was ihre Stürmer angeht. Denn sollte Tottenham Kane verkaufen, dann werden deutlich über 100 Millionen Euro auf das Konto wandern. Die Spurs könnten also für Weghorst oder Kalajdzic problemlos ein unmoralisches Angebot abgeben. Immerhin: Vertraglich sind beide noch bis 2023 gebunden – ohne Ausstiegsklausel wohlgemerkt.

Weitere Infos

Kommentare