Bayern ausgestochen: Köln bedient sich in Leipzig

von Martin Schmitz - Quelle: Sky
1 min.
Christian Keller @Maxppp

Der 1. FC Köln schlägt trotz des FIFA-Urteils auf dem Transfermarkt zu. Aus der Jugendakademie von RB Leipzig kommt ein begehrtes Juwel, an dem auch die Bayern dran waren.

Trotz des FIFA-Urteils und der laufenden Registrierungssperre zieht der 1. FC Köln einen Youngster an Land, der den Rheinländern in der Zukunft viel Freude bereiten könnte. Chilohem Onuoha (19) wechselt nach Informationen von ‚Sky‘ an den Rhein. Da sein aktueller Vertrag bei RB Leipzig im Sommer ausläuft, wird keine Ablöse fällig.

Unter der Anzeige geht's weiter

In der abgelaufenen Spielzeit kam der offensive Mittelfeldspieler für die U19 der Sachsen zum Einsatz. Dort stand er nach einem längeren Ausfall aufgrund eines Syndesmosebandrisses 15 Mal auf dem Platz, wobei ihm fünf Tore und drei Vorlagen gelangen. Der Offensivspieler kann sowohl auf den Außen als auch auf der Zehn spielen und machte aufgrund seiner Leistungen einige Klubs auf sich aufmerksam.

Lese-Tipp Chancenlos: Xavi-Interessent resigniert

Einige Klubs interessiert

Dem Vernehmen nach waren neben den Kölnern der FC Bayern, Hertha BSC, Atalanta Bergamo, Brighton & Hove Albion, die US Lecce sowie Ajax Amsterdam an dem deutschen U19-Nationalspieler interessiert.

Unter der Anzeige geht's weiter

Da der Effzeh den Spieler aufgrund der von der FIFA auferlegten Registrierungssperre in der kommenden Hinrunde nicht in den Kader aufnehmen darf, wird Onuoha laut ‚Sky‘ per Leihe eine Saison an den Drittligisten SC Verl abgegeben. Ab der Saison 2025/26 soll das Talent dann für die Kölner auflaufen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter