Dritter Ex-Spieler: Schalke bastelt an Rafinha-Rückkehr

Sead Kolasinac ist schon da, Klaas-Jan Huntelaar soll folgen. Mit Rafinha hat der Schalke nun den dritten Ex-Spieler ins Visier genommen.

Rafinha im Einsatz für Olympiakos Piräus in der Champions League
Rafinha im Einsatz für Olympiakos Piräus in der Champions League ©Maxppp

Der FC Schalke 04 will im Abstiegskampf auf bewährte Kräfte setzen. Die Baustelle des Rechtsverteidigers könnte nach Informationen von ‚Bild‘ und ‚Sport Bild‘ der 35-jährige Rafinha schließen. Schalke soll sich nach bereits nach einem möglichen Transfer erkundigt haben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Rafinha steht noch bis 2022 bei Olympiakos Piräus unter Vertrag, kann dank einer Ausstiegsklausel aber ablösefrei wechseln und wäre für die finanziell angeschlagenen Knappen so zu bezahlen. Der Brasilianer verspürt dem Bericht zufolge „große Lust […], zu seinem Herzensverein zurückzukehren“.

Weitere Anfragen aus Deutschland sollen vorliegen. Rafinha war erst im August von Flamengo Rio de Janeiro nach Griechenland gewechselt, ist dort auf der rechten Abwehrseite meist gesetzt. Zwischen 2005 und 2010 hatte Rafinha 198 Partien für Schalke bestritten, ehe es über Genua zum FC Bayern ging.

Weitere Infos

Kommentare