Deutschland verspielt Sieg | Eine Fünf & eine Eins für die DFB-Elf

von Die Redaktion
Deutschland verspielt Sieg | Eine Fünf & eine Eins für die DFB-Elf @Maxppp

In einer knappen Partie trennten sich England und Deutschland mit einem Unentschieden. Ganze sechs Tore boten die Protagonisten den Zuschauern in Halbzeit zwei.

Im ausverkauften Wembley Stadion stand am Montagabend ein Prestigeduell in der UEFA Nations League auf dem Programm. England empfing Deutschland – allerdings ging es für beide Teams um nichts als die Ehre. Während Deutschland keine Chance mehr auf die Qualifikation für die nächste Runde hatte, stand für die Three Lions sogar schon der Abstieg in Liga B fest.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nichtsdestotrotz waren beide Mannschaften auf Wiedergutmachung für die verpatzte Gruppenphase aus. Nach anfänglichem Geplänkel dauerte es bis zur 24. Spielminute, um die erste große Torchance zu registrieren. Nach einem Konter der Engländer scheiterte Raheem Sterling freistehend vor dem glänzend parierenden Marc-André ter Stegen. Es war die erste Chance der Gastgeber, bis dahin war das deutsche Team absolut spielbestimmend.

Lesen Vor Krisensitzung: Drei DFB-Spieler am Scheideweg

In der Folge tauchte das Team von Gareth Southgate noch das ein oder andere Mal per Konter vor dem Tor der DFB-Elf auf, während Deutschland die deutlich größeren Ballbesitzanteile hatte. Torgefahr strahlten Kai Havertz, Leroy Sané, Jamal Musiala oder Jonas Hofmann dabei aber nahezu keine aus. Ein Fernschuss von Joshua Kimmich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, der knapp am Pfosten vorbeiging, blieb in den ersten 45 Minuten die gefährlichste Aktion der Deutschen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Halbzeit zwei mit Blitzstart

Den ersten Treffer erzielte Ilkay Gündogan (52.) vom Elfmeterpunkt. Nach einem Fehlpass konnte Harry Maguire den andribbelnden Musiala nur noch mit einem Tritt gegen das Schienbein stoppen. Anschließend war es der eingewechselte Timo Werner, der zunächst frei vor Nick Pope einen Querpass vermasselte (59.) und kurze Zeit später nach Vorlage von Musiala mit einem Flachschuss (62.) neben das Tor scheiterte.

Havertz war es dann, der die Kugel mit einem gefühlvollen Schuss (67.) aus knapp zwanzig Metern zum 2:0 hinter Pope unterbrachte. Ganz wollten sich die Engländer aber nicht aufgeben. Der Anschlusstreffer durch Luke Shaw (72.) ließ die Fans der Three Lions im Wembley nochmal aufhorchen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Deutschland verspielt Führung

Anstatt den Deckel draufzumachen, verlor die Mannschaft von Hansi Flick den Zugriff komplett. England war plötzlich im Aufschwung. Der Ausgleich durch den eingewechselten Mason Mount (75.), der stramm und platziert von der Sechzehnerkante aus traf, war das Resultat von erhöhtem Aufwand und stärkerem Pressing.

Danach kippte die Partie komplett. Erneut musste der VAR eingreifen. Nico Schlotterbeck foulte Jude Bellingham deutlich. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Harry Kane (83.) ohne Probleme. Wie aus dem Nichts gelang der deutschen Mannschaft dann noch der Ausgleich. Einen Fernschuss ließ Pope vor die Füße von Havertz prallen, der aus wenigen Metern erfolgreich seinen Doppelpack (87.) schnürte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Torfolge

0:1 Gündogan (52.): Einen katastrophalen Pass von Maguire schnappt sich Musiala. Der dribbelt mit Tempo auf den Innenverteidiger zu und wird zu Fall gebracht. Nach Eingreifen des VAR wird auf Elfmeter entschieden, diesen verwandelt Gündogan eiskalt ins untere rechte Eck zum 1:0.

0:2 Havertz (67.): Musiala erobert den Ball in der eigenen Hälfte. Kimmich schickt Werner über links, der sieht Havertz in der Mitte vor dem Strafraum. Der nimmt die Kugel an und schlenzt sie sehenswert mit viel Gefühl unhaltbar ins Netz der Engländer.

Unter der Anzeige geht's weiter

1:2 Shaw (72.): Eine Flanke von James rutscht bis zu Shaw durch. Der kann den Ball fast am Fünfmeterraum annehmen. Ter Stegen stürmt heraus, bekommt die Kugel vom Linksverteidiger aber durch die Beine geschoben.

2:2 Mount (75.): Gnabry attackiert Saka von hinten, bekommt den Youngster aber nicht eingefangen. Der Arsenal-Spieler bringt die Kugel zu Mount, der aus 15 Metern sofort abzieht und ter Stegen keine Chance lässt.

Unter der Anzeige geht's weiter

3:2 Kane (83.): Nach Foul von Schlotterbeck an Bellingham tritt Kane aus elf Metern gegen ter Stegen an. Der Stürmer von Tottenham Hotspur knallt die Kugel mit Gewalt links oben in den Knick. Nichts zu machen für ter Stegen.

3:3 Havertz (87.): Einen Weitschuss von Gnabry lässt Pope abklatschen. Havertz reagiert am Schnellsten und besorgt den Ausgleich für Deutschland mit einem klassischen Abstauber.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Noten für das DFB-Team

Eingewechselt:

46‘ Werner (4) für Hofmann

68‘ Gnabry (-) für Sané

68‘ Gosens (-) für Raum

79‘ Müller (-) für Musiala

90‘ Bella-Kotchap (-) für Havertz

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter