CR7 vs. Benzema | Kampagne „Kroos überzeugen“

von Dominik Schneider
1 min.
PS Artikelbild Cristiano Ronaldo Karim Benzema Toni Kroos @Maxppp

Auch über die Weihnachtstage dreht sich die Fußballwelt weiter. In Spanien ist die Zukunft von Toni Kroos ein großes Thema, auf der Arabischen Halbinsel steht ein Giganten-Duell im Fokus. FT mit einem Blick auf die internationalen Titelseiten.

Duell der Superstars

In Saudi-Arabien freuen sich die Fußballfans auf ein ganz besonderes Duell. Al Nassr und Al Ittihad geben sich die Klinke in die Hand und damit treffen auch die ehemaligen Real-Teamkameraden Cristiano Ronaldo und Karim Benzema aufeinander. Während CR7 seine Torquote aus Europa auch im Wüstenstaat hält, muss sich der Ballon d’Or-Gewinner von 2022 inzwischen Kritik anhören.

Unter der Anzeige geht's weiter

‚Le Parisien‘ unterstellt Benzema, bei seinem Wechsel einen „Hitzschlag“ erlitten zu haben. Etwas nüchterner fasst ‚L’Équipe‘ die Situation zusammen: „Benzema ist Gegenstand von Debatten“. Und die Debatte lässt sich an Zahlen festmachen. Die saudische Zeitung ‚Arriyadiah‘ stellt die Stats von Ronaldo und Benzema gegenüber: CR7 steht in 19 Spielen bei 14 Toren und zwei Assists, Benzema gelangen in 19 Spielen nur zwölf Tore und vier Assists. Bleibt abzuwarten, wie das direkte Duell heute um 19 Uhr ausgeht.

Lese-Tipp Medien: Real zieht Joselu-Klausel

Real will Kroos überzeugen

Die Leistungen von Toni Kroos in den vergangenen Wochen haben bei Real Madrid das Vorhaben gefestigt, den Mittelfeldspieler über die Saison hinaus im Klub zu halten. Deshalb hat bei den Königlichen unlängst die „Kampagne Kroos überzeugen“‘ gestartet, wie die ‚Marca‘ schreibt. Für den 33-Jährigen ist aber noch nicht ganz klar, wie es weitergeht. Ein Szenario wie bei seinem Ex-Kollegen Marcelo, der zum Ende seiner Real-Karriere nur noch Ergänzungsspieler war, soll vermieden werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Während auf der einen Seite die Vertragsverlängerung und sogar ein mögliches Comeback in der deutschen Nationalmannschaft stehen, könnte es auf der anderen Seite auch zu einem Karriereende im Sommer 2024 kommen. Denn Kroos – das ist inzwischen klar – will nicht als Bankspieler aufhören. Der Stratege will sich „an der Spitze zurückzuziehen“, so die spanische Tageszeitung. Wenn das gewährleistet ist, wäre auch weiterhin eine Verlängerung denkbar.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter