Medien: Hertha wollte beide Boateng-Brüder

Hertha BSC steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Kevin-Prince Boateng – soweit bekannt. Doch die Hauptstädter hätten offenbar gerne auch Boatengs jüngeren Bruder Jérôme zurück in die Hauptstadt gelotst.

Jérôme Boateng spielt seit 2011 für den FC Bayern
Jérôme Boateng spielt seit 2011 für den FC Bayern ©Maxppp

In den Gesprächen mit Kevin-Prince Boateng befindet sich Hertha BSC auf der Zielgeraden. Noch in dieser Woche soll der Mittelfeldspieler wieder bei seinem Jugendklub aufschlagen. Doch bei einem der Boateng-Brüder hätte es, wäre es nach Hertha gegangen, nicht bleiben sollen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Einem Bericht des ‚kicker‘ zufolge plante die Alte Dame, auch Jérôme Boateng (32) in die Hauptstadt zu lotsen. Für den jüngeren der beiden Halbbrüder soll eine Rückkehr zu den Wurzeln jedoch kein Thema gewesen sein, stattdessen sieht er seine Zukunft nach seinem Vertragsende beim FC Bayern im Ausland.

Nur ein Boateng

Unbestritten wäre für die Berliner schon allein aus Marketing-technischen Gründen eine Reunion der Boatengs reizvoll gewesen. Doch letztlich wird es wohl bei einer Rückkehr von Kevin-Prince bleiben, der vom italienischen Zweitligisten AC Monza in die Heimat wechselt. In 25 Pflichtspielen erzielte der 34-Jährige fünf Tore und vier Assists.

Beide Boateng-Brüder hatten die Hertha im Sommer 2007 verlassen. Kevin-Prince zog es gegen eine Ablöse von 7,9 Millionen Euro zu Tottenham Hotspur, während Jérôme wenige Wochen später für gut eine Million Euro zum Ligarivalen Hamburger SV wechselte.

Weitere Infos

Kommentare