Leverkusen denkt an Götze

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Sport1

Mario Götze wird Borussia Dortmund im Sommer nach Ablauf seines Vertrags ablösefrei verlassen, das gilt als beschlossen. Bleibt die Frage, wohin die Reise geht.

Mario Götze steht vor dem Absprung
Mario Götze steht vor dem Absprung ©Maxppp

Bayer Leverkusen zeigt offenbar Interesse an Mario Götze. ‚Sport1‘ zufolge beschäftigen sich Sportchef Simon Rolfes und Kaderplaner Tim Steidten mit dem Noch-BVB-Profi, man wolle „bei etwaigen Sommer-Abgängen von Kai Havertz (20) und Kevin Volland (27) vorbereitet sein“, berichtet der TV-Sender.

Eine konkrete Anfrage aus Leverkusen soll es noch nicht gegeben haben, Götze ist Stand jetzt ein „Gedankenspiel“. Dessen Gehalt, das derzeit bei zehn Millionen Euro pro Saison liegt und eine Verlängerung in Dortmund zusätzlich erschwerte, wäre für Bayer eine große Hürde, bei einem potenziellen Havertz-Verkauf aber nicht völlig utopisch.

Hertha winkt ab

Ein anderer Bundesligist sei dagegen aus dem Götze-Poker ausgestiegen: Hertha BSC habe keine ernsthaften Absichten mehr, den Weltmeister von 2014 in die Hauptstadt zu holen. Ex-Trainer Jürgen Klinsmann galt als großer Götze-Befürworter.

Das Wunschziel des 27-jährigen Offensivspielers soll aber das Ausland sein, England und Italien (AC und Inter Mailand wurden gehandelt) schweben Götze vor, der einen Verbleib in der Bundesliga aber wohl nicht ausschließen will.

Empfohlene Artikel

Kommentare