Portugal-Legende vor Karriereende

von Martin Schmitz - Quelle: as
1 min.
Pepe 2324 @Maxppp

Beim FC Porto deutet alles darauf hin, dass der Vertrag mit Kapitän Pepe nicht mehr verlängert wird. Wie die ‚as‘ berichtet, wird sich der Verein mit dem 41-Jährigen, der aktuell bei der portugiesischen Nationalmannschaft weilt, im Anschluss an die Europameisterschaft über dessen Zukunft unterhalten. Die Tendenz scheint jedoch klar: Der 30-malige Meister möchte den im Sommer auslaufenden Vertrag des Routiniers wohl nicht verlängern. Vielmehr wird er sich darum bemühen, dem ehemaligen Star von Real Madrid einen würdigen Abschied zu ermöglichen.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Ich fühle mich sehr klein, wenn ich über Pepe spreche. Er verkörpert perfekt die Werte und Ziele von Porto. Ich werde mit dem Präsidenten sprechen, ich werde ihm meine Gefühle mitteilen. Ich werde aber auch mit Pepe sprechen und ich werde die beste Entscheidung treffen. Wir müssen handeln, ohne Pepe zu verletzen oder zu kränken. Er hat einmal gesagt, er wolle bei der Europameisterschaft in seinen Körper hineinfühlen und dann eine Entscheidung treffen. Auch wenn es zu Ende geht, wird er immer Teil der Geschichte des FC Porto sein“, erklärte der neue Cheftrainer Vítor Bruno. Nach Informationen der ‚as‘ hat Portos Präsident André Villas-Boas dem portugiesischen Nationalspieler das Angebot gemacht, sich in neuer Funktion dem Verein anzuschließen. Dies würde gleichzeitig das Karriereende von Pepe bedeuten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter