Juve träumt von Zidane | Champions League-Finale im „Chaos”

In Spanien kursieren Gerüchte, wonach Zinédine Zidane neuer Trainer von Juventus Turin werden könnte. Derweil hofft man in England, das Champions League-Finale vor der eigenen Haustür austragen zu dürfen. Und in Spanien kommt es heute zu einem richtungsweisenden Duell im Kampf um die Meisterschaft. FT fasst die wichtigsten Pressestimmen zusammen.

Die Presseschau vom 8. Mai
Die Presseschau vom 8. Mai ©Maxppp

Folgt Zidane auf Pirlo?

Bahnt sich eine spektakuläre Reunion zwischen Juventus Turin und Zinédine Zidane an? Nachdem Real Madrid im Champions League-Halbfinale ausgeschieden ist, ranken sich wieder Abschiedsgerüchte um den Starcoach. Der 48-Jährige sei „müde“, heißt es. Wer in der nächsten Saison bei Juve auf der Trainerbank sitzt, ist ebenfalls noch nicht in Stein gemeißelt. Andrea Pirlo steht nach einer schwachen Saison, in der sogar das Verpassen der Champions League-Plätze droht, in der Kritik. Wie die ‚as‘ berichtet „träumt“ man bei Juve von Zidane als neuem Trainer. Der Franzose sei dem Bericht zufolge die absolute Wunschlösung.

Unter der Anzeige geht's weiter

Champions League-Finale: „Das endgültige Chaos“

Im diesjährigen Champions League-Finale treffen mit dem FC Chelsea und Manchester City zwei englische Schwergewichte aufeinander. Ausgetragen wird das Spiel in der Türkei, genauer gesagt in Istanbul – in Corona-Zeiten inklusive Reisebeschränkungen keine gute Idee, wie man in England findet. Während sich die Corona-Zahlen auf der Insel zurzeit auf einem Minimum befinden und zumindest ein paar Zuschauer wieder in die Stadien dürfen, gelten nach wie vor strenge Reisebeschränkungen, die es den Fans nicht erlauben würden, einfach so in die Türkei zu fliegen.

Auch für die Spieler wäre eine Reise in die Türkei problematisch, da sie aufgrund der Quarantäneverordnungen nicht sofort zu ihren Nationalmannschaften abreisen dürften. „Das endgültige Chaos“ schreibt die ‚Daily Mail‘ deshalb. ‚Die Sun‘ richtet sich mit ihrem Appell direkt an den britischen Premierminister Boris Johnson: „Geben Sie uns das Champions-League-Finale, damit die Fans dabei sein können.“

Das „Finale der La Liga“

In Spanien kommt es heute Nachmittag (16:15 Uhr) zu einem wichtigen Showdown im Kampf um die spanische Meisterschaft. Der Tabellendritte FC Barcelona trifft auf den zwei Punkte entfernten Tabellenführer Atlético Madrid. Die katalanische Tageszeitung ‚Sport‘ spricht vom „Finale der La Liga“. „Die Blaugrana sind davon überzeugt, dass sie, wenn sie Los Colchoneros schlagen, den Titel nicht an Madrid abgeben werden“, schreibt die Zeitung weiter. Die ‚Mundo Deportivo‘ titelt, dass die „La Liga an diesem Samstag ihre letzte Karte spielt.“

Weitere Infos

Kommentare