Werner-Abschied: Rashica-Deal nimmt Fahrt auf

Timo Werner wird RB Leipzig wohl in Richtung FC Chelsea verlassen. Sein Nachfolger soll weiterhin Milot Rashica werden. Mit dem Bremer besteht Einigkeit über einen Wechsel.

Milot Rashica beim Torabschluss
Milot Rashica beim Torabschluss ©Maxppp

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Timo Werner wird in diesem Sommer für kolportierte 50 Millionen Euro von RB Leipzig zum FC Chelsea wechseln. Der Weg ist damit in doppelter Hinsicht frei für die Verpflichtung von Milot Rashica. Sowohl Platz im Kader als auch das nötige Budget wären vorhanden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Grundsätzliche Einigung zwischen Rashica und Leipzig besteht bereits, wie sich FT aus dem Umfeld des Spielers bestätigen ließ. Bleibt noch die Frage nach der Höhe der Ablöse.

Klausel verlängert sich

Grundsätzlich gilt: In Rashicas Vertrag sind zwei Klauseln verankert. Im Fall des Klassenerhalts würde ein Bundesligist 38 Millionen auf den Tisch legen müssen, bei Abstieg nur vergleichsweise günstige 15 Millionen.

Bis zum 15. Juni sind die beiden Sonderregelungen vertraglich datiert. Allerdings hat die coronabedingte Saisonverlängerung zur Folge, dass Leipzig länger Zeit hat, um den Vertragspassus zu bedienen.

Weil momentan nicht abzusehen ist, in welcher Liga Werder in der kommenden Saison an den Start geht, läuft es wohl auf freie Ablöseverhandlungen hinaus. Wie viel Rashica den Leipzigern wert ist, wird sich dann zeigen. Die Bremer ihrerseits sind auf eine hohe Ablöse angewiesen – und haben sicherlich genau vernommen, dass die Sachsen aller Voraussicht nach 50 Millionen Euro aus London erhalten.

Weitere Infos

Kommentare