Sehr deutlich: Enrique deutet Mbappé-Abschied an

von Tobias Feldhoff
1 min.
Kylian Mbappé setzt sich durch @Maxppp

Noch ist Kylian Mbappés Abschied von PSG nicht offiziell. Luis Enrique hat aber nun mehr oder weniger die letzten Zweifel ausgeräumt.

Welcher Trainer wechselt nach 65 Minuten beim Stand von 0:1 seinen Superstar ohne ersichtlichen Grund aus? Die Antwort: Luis Enrique. Und zwar am gestrigen Sonntag beim 1:1 gegen Stade Rennes, das der für Kylian Mbappé (25) ins Spiel gekommene Gonçalo Ramos (22) tief in der Nachspielzeit per Elfmeter sicherstellte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Also alles richtig gemacht von Enrique, der auf der anschließenden Pressekonferenz dennoch Stellung zu seiner ungewöhnlichen Entscheidung beziehen muss. „Früher oder später müssen wir uns irgendwann daran gewöhnen, ohne Kylian Mbappé zu spielen“, ließ der Spanier auf Nachfrage wissen, bestätigte also mehr oder weniger direkt, dass Mbappé den Verein im Sommer verlassen wird.

Lese-Tipp Mbappé brach sein Versprechen

Wann wird der Deal bekanntgegeben?

Intern, das weiß man seit einiger Zeit, hat der Superstar seinen Abschied bereits kundgetan. Von offizieller Seite steht die Bestätigung allerdings noch aus. Man darf nun gespannt sein, ob Enriques recht eindeutiger Aussage auch ein Vereinsstatement folgen wird oder ob PSG der Stimmung wegen lieber bis zum Saisonende wartet.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wechseln wird Mbappé zur kommenden Saison zu Real Madrid. Den entsprechenden Vertrag soll der Franzose bereits unterschrieben haben. Alles weitere hängt nun davon ab, auf welche Kommunikationswege sich die beiden Klubs verständigen. Real dürfte sich an dieser Stelle nach den PSG-Wünschen richten, auch wenn dies bei einem ablösefreien Transfer eigentlich gar nicht nötig wäre.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter