Alaba: Real-Verhandlungen weit fortgeschritten

Die Tage von David Alaba beim FC Bayern scheinen gezählt. Nach insgesamt 13 Jahren an der Säbener Straße wird der Österreicher im Sommer die Koffer packen. Real Madrid will zügig Nägel mit Köpfen machen.

David Alabas Vertrag in München läuft aus
David Alabas Vertrag in München läuft aus ©Maxppp

Seit Anfang dieses Monats kann David Alaba ganz offiziell mit seinem neuen Arbeitgeber verhandeln. Auch wenn die Bewerber Schlange stehen, steht der Favorit seit geraumer Zeit fest.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bereits Ende des vergangenen Jahres konnte FT bestätigen, dass Real Madrid auf der Pole Position liegt. Wie die ‚Sport Bild‘ nun berichtet, sind die Verhandlungen mit den Königlichen weit fortgeschritten. Alaba könnte in Madrid Kapitän Sergio Ramos beerben, dessen Vertragssituation nach wie vor ungeklärt ist.

Real bietet Traumgehalt

In Madrid winkt Alaba das geforderte Traumgehalt. Spanische Medien berichten von einem Nettoverdienst von zwölf Millionen Euro. In München würde er eine ähnliche Summe erhalten, allerdings vor Steuern.

Eilig soll es der 28-jährige Österreicher aber dennoch nicht haben. Laut der ‚Sport Bild‘ machen sich neben Real mit Paris St. Germain, Manchester City und United, dem FC Liverpool sowie dem FC Barcelona noch fünf weitere Klubs Hoffnungen auf den Zuschlag. Zumindest bis nach der Präsidentenwahl in Barcelona am 24. Januar will Alaba mit der Vertragsunterschrift noch warten. Alles andere als ein Wechsel nach Madrid wäre aber nach heutigem Stand eine Überraschung.

Weitere Infos

Kommentare