Klinsi-Tagebuch: Rangnick hat nichts gegen Preetz

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Bild

Ralf Rangnicks Berater Marc Kosicke hat eine Darstellung aus dem vielzitierten „Klinsmann-Tagebuch“ dementiert. „Ja, Jürgen Klinsmann hat – und zwar, bevor er Trainer bei Hertha BSC wurde – bei Ralf Rangnick angerufen und angefragt, ob er sich vorstellen könne, Trainer bei Hertha zu werden“ sagt Kosicke der ‚Bild‘, „Ralf Rangnick hat in diesem Gespräch dann auf seinen laufenden Vertrag bei RB Leipzig verwiesen und klargemacht, dass solche Überlegungen daher ausgeschlossen sind.“

Und weiter: „In keiner Weise hat Ralf davon gesprochen, dass er ein Engagement ausschließt, weil Michael Preetz dort Geschäftsführer Sport ist und damit sein Vorgesetzter wäre.“ Genau diese Behauptung ging aber aus einem in der ‚Sport Bild‘ veröffentlichen Protokoll über Klinsmanns Trainerzeit in Berlin, das der 55-Jährige wohl anfertigte, hervor. Manager Preetz kam in dem „Tagebuch“ gar nicht gut weg, Klinsmann warf ihm unter anderem „jahrelange katastrophale Versäumnisse“ vor.

Empfohlene Artikel

Kommentare