Real & Haaland: BVB will es genau wissen

Real Madrid sieht in Erling Haaland mittelfristig die optimale Lösung für das Sturmzentrum. So berichten es spanische Medien seit einigen Wochen. Bei Borussia Dortmund wollte man nun offenbar in Erfahrung bringen, wie konkret das Interesse ist.

Erling Haaland entschied sich damals für Salzburg
Erling Haaland entschied sich damals für Salzburg ©Maxppp

Macht sich Borussia Dortmund Sorgen um die gemeinsame Zukunft mit Erling Haaland? So interpretiert es zumindest die spanische ‚as‘. Der Sporttageszeitung zufolge haben sich die BVB-Bosse bei Haalands Berater Mino Raiola erkundigt, ob das kolportierte Interesse von Real Madrid den Tatsachen entspricht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der italienische Spielervermittler konnte Michael Zorc und seine Mitstreiter aber wohl beruhigen. Denn bislang haben die Königlichen noch keine konkreten Schritte unternommen, dem 19-jährigen Stürmer den Kopf zu verdrehen. Haaland wurde zwar regelmäßig gescoutet, aber Real hatte auch schon vor dem Wechsel nach Dortmund seine Späher geschickt.

Schritt für Schritt

Man kann also beruhigt bleiben an der Strobelallee. Denn Haaland will bei der Borussia die nächsten Schritte gehen. Ein baldiger Abschied steht nicht zur Debatte. Berater Mino Raiola sagte erst kürzlich: „Er wird so lange in Dortmund bleiben, wie es gut für ihn ist. Ich denke nicht, dass er Dortmund im Sommer verlassen wird.“

Dem Vernehmen nach kann der Stürmer zukünftig, aber noch nicht in diesem Jahr per Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro weiterziehen. Real dürfte dann gute Chancen haben.

Weitere Infos

Kommentare