Leipzig: Gulácsi & Forsberg ohne Ausstiegsklausel

Peter Gulacsi ist Leipzigs Nummer eins
Peter Gulacsi ist Leipzigs Nummer eins ©Maxppp

Peter Gulácsi und Emil Forsberg besitzen in ihren neuen Verträgen keine Ausstiegsklausel. Das verrät Berater Hasan Cetinkaya im Interview mit der ‚Bild‘: „Es gibt keine Ausstiegsklauseln oder Ähnliches.“ Außerdem bestätigte der Agent, dass „ein sehr großer Klub aus Deutschland“ an Gulácsi interessiert gewesen ist. Zur Erinnerung: Der ungarische Schlussmann war vor seiner Vertragsverlängerung immer wieder mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch zu seinem zweiten Klienten von RB Leipzig äußert sich Cetinkaya und ist überzeugt, dass der Trainerwechsel zu Jesse Marsch Forsberg in die Karten spielen wird. Der Schwede habe „jetzt schon viele Tore gemacht, obwohl er auf der falschen Position gespielt hat. In der neuen Saison kann er das spielen, was er am besten kann – unter Jesse Marsch wird seine Leistung explodieren.“ Sowohl Forsberg als auch Gulácsi stehen nach ihren jüngsten Unterschriften bis 2025 bei den Sachsen unter Vertrag.

Weitere Infos

Kommentare