Chelsea begräbt Citys Titeltraum | Das Megagehalt von Pogba

In Spanien gewinnt der FC Barcelona gegen Athletic Bilbao die Copa del Rey, derweil zieht der FC Chelsea im englischen FA Cup dank eines Erfolgs gegen Manchester City ins Finale ein. Bei United könnte Paul Pogba zum bestbezahltesten Spieler der Vereinsgeschichte aufsteigen. FT fasst die wichtigsten Nachrichten aus der internationalen Sportpresse zusammen.

Die FT-Presseschau vom 18. April
Die FT-Presseschau vom 18. April ©Maxppp

Barça gewinnt die Copa del Rey

Mit 4:0 gewann der FC Barcelona am gestrigen Samstagabend im Finale der Copa del Rey gegen Athletic Bilbao. In der zweiten Hälfte sorgten die Blaugrana mit vier Toren innerhalb von zwölf Minuten schnell für klare Verhältnisse. Lionel Messi gelang dabei ein Doppelback, die anderen Treffer schossen Antoine Griezmann und Frenkie de Jong. „CHAMPIONS!“, titelt die katalanische Zeitung ‚Sport‘ in ihrer heutigen Ausgabe. „Die Rückkehr des Glücks“, betitelt ‚L'Esportiu‘ den Erfolg. Die ‚Mundo Deportivo‘ wiederum zollt den unterlegenen Spielern des baskischen Klubs Respekt und titelt: „Sehr hart.“ Denn für Bilbao ist es die zweite Pokal-Finalniederlage innerhalb kurzer Zeit: Das coronabedingt verschobene Finale der Saison 2019/20 war vor rund zwei Wochen nachgeholt worden. Die Basken hatten sich Real Sociedad mit 0:1 geschlagen geben müssen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Chelsea zerschlägt Citys Ambitionen

Im Halbfinale des FA Cups gewann der FC Chelsea gestern gegen Manchester City knapp mit 1:0. Das Tor für die Blues erzielte dabei Hakim Ziyech. Der ‚Daily Mirror‘ zollt dem Marokkaner Tribut und schreibt: „Super Ziyech.“ Somit ist Citys Traum vom Gewinn des historischen Quadruples geplatzt. „Ihr Quadrupel ist weg“, titelt die ‚Daily Mail‘ in ihrer heutigen Aussage. Eine weitere Hiobsbotschaft für die Mannschaft von Pep Guardiola war die verletzungsbedingte Auswechslung von Kevin de Bruyne. Der Belgier verdrehte sich nach der Halbzeit bei einem Zweikampf den Fuß und erlitt eine Knöchelverletzung. Für die Skyblues kommt diese Nachricht vor dem wichtigen Champions Halbfinal-Hinspiel gegen Paris St. Germain (28. April, 21 Uhr) zur Unzeit.

Pogba bald der bestbezahlteste Spieler der United-Geschichte?

In England gerät zudem Mittelfeldspieler Paul Pogba von Manchester United in die Schlagzeilen. Der ‚Daily Star‘ berichtet, dass Pogba im Falle einer Vertragsverlängerung über 2022 hinaus ein Gehalt von fast 580.000 Euro pro Woche fordert. Der ‚Daily Mirror‘ berichtet unterdessen, dass sein Agent Mino Raiola im Werben um Pogba bei Angeboten von Paris St. Germain und Real Madrid, dessen Ex-Verein Juventus Turin darüber informieren würde. Der ‚Daily Express‘ seinerseits berichtet, dass der 28-Jährige zum bestbezahlten Spieler in der Geschichte von ManUnited aufsteigen könnte, sollte er seinen Vertrag verlängern. Für einen Verbleib des Mittelfeldstars müssten die Red Devils wohl tief in die eigene Tasche greifen.

Weitere Infos

Kommentare