Fitness & Zukunft: Sanés Tanz auf der Rasierklinge

von Martin Schmitz - Quelle: Bayern Insider
3 min.
Leroy Sané und Trainer Thomas Tuchel @Maxppp

Leroy Sané hat im Champions League-Viertelfinale beim FC Arsenal einmal mehr bewiesen, dass er für den FC Bayern ein absoluter Schlüsselspieler sein kann. Doch seine Leistungen bleiben zu wechselhaft. Nun ist er erneut verletzt. Wie geht es mit ihm bei den Bayern weiter?

Der FC Bayern geht am kommenden Mittwoch (21 Uhr) mit einer guten Ausgangslage in das Rückspiel des Champions League-Viertelfinals gegen den FC Arsenal. Ein Spieler, der daran großen Anteil hat, ist Leroy Sané. Der Außenstürmer war beim 2:2-Unentschieden an beiden Bayern-Toren beteiligt. Den ersten Treffer leitete Sané durch einen schönen Pass auf Leon Goretzka ein, der dann auf Serge Gnabry durchsteckte. Kurz darauf war er bei einem überragenden Sololauf durch die Londoner Abwehr im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Harry Kane.

Unter der Anzeige geht's weiter

Tuchel: Verletzung zieht sich bis zur Europameisterschaft

Doch der Einsatz im Spiel am Mittwoch blieb für Sané nicht ohne Konsequenzen. Seine Schambeinprobleme sind wieder aufgebrochen. „Leroy hat eine Reaktion“, erklärte Tuchel auf der Spieltagskonferenz vor der Partie gegen den 1. FC Köln (Samstag, 15:30 Uhr). Diese wird der Edeltechniker ziemlich sicher verpassen. Planmäßig sei der Fokus laut Tuchel voll auf die Champions League-Partie am Mittwoch ausgerichtet. Sané soll am Sonntag oder spätestens Montag wieder trainieren und dann gegen Arsenal bereit sein.

Lese-Tipp Holen die Bayern Deutschlands größtes Torwart-Talent?

Doch selbst wenn der deutsche Nationalspieler unter der Woche wieder aktiv am Spielgeschehen teilnehmen kann, werden die Schambein-Beschwerden ihn noch länger begleiten. „Die Verletzung kann man im laufenden Betrieb nicht auskurieren“, erklärte Tuchel, „es wird in nächster Zeit darum gehen, wie viel Schmerz er ertragen kann und wie sehr ihn die Verletzung beeinträchtigt. Wenn er das nächste Mal spielen wird, erwarte ich, dass er wieder eine Reaktion im Schambeinbereich zeigt. Das ist normal. Da müssen wir schauen, wie wir damit verfahren. Das wird in der laufenden Saison und auch bei der Europameisterschaft auch so bleiben, denke ich.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Auf Toplevel ein Schlüsselspieler

Aber nicht nur die aktuelle Verletzung bereitet den Bayern-Verantwortlichen bei Sané Kopfzerbrechen. Auch die schwankenden Leistungen sind ein immer wiederkehrendes Thema an der Isar und in der Presse. In der Hinrunde zauberte er in der Bayern-Offensive, war an vielen Toren beteiligt, doch seit dem Winter ist der Flügelspieler größtenteils außer Form. Angesprochen auf Sanés jüngste Leistungen ließ Thomas Tuchel auf der Pressekonferenz tief blicken: „Bei Leroy ist ja klar, welches Talent, welche Waffen und welches Potenzial er mitbringt. Nur leider ist es so, dass wir seit Oktober auf ein Pflichtspieltor warten. Das ist auch ein Teil der Saison von ihm. Er hat überragend gestartet, war an vielen Toren beteiligt vor allem im Zusammenspiel mit Harry Kane. Aber er hat nachgelassen. Wir warten darauf, dass er sich auf sein Toplevel pusht. Dann ist er ein Schlüsselspieler.“

Die Bayern-Verantwortlichen scheinen weiter darauf zu vertrauen, dass Sané sein Potenzial wieder abruft und dies in Zukunft vielleicht auch regelmäßig tun wird. Und auch der Spieler selbst könnte sich eine Ausweitung seines bis 2025 datierten Vertrags vorstellen – unter gewissen Umständen. Laut dem Podcast ‚Bayern Insider‘ geht es Sané dabei vor allem um die sportliche Perspektive in der Champions League. Der 28-Jährige würde demzufolge den Angeboten anderer Klubs widerstehen, falls er das Gefühl habe, dass man mit den Bayern in den kommenden Jahren um den Titel kämpfen kann. Konkrete Gespräche habe es bisher nicht gegeben. Dem Vernehmen nach soll dies aber in den kommenden Wochen passieren.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter