Im Sommer ablösefrei: HSV mischt bei Lee kräftig mit

Holstein Kiel spielt im Aufstiegskampf der zweiten Liga eine gewichtige Rolle. Ein großer Faktor bei den Störchen ist Offensivallrounder Jae-Sung Lee. Den Südkoreaner könnte es nach der Saison zum Nordkonkurrenten HSV ziehen.

Jae-sung Lee bejubelt einen Treffer für Holstein Kiel
Jae-sung Lee bejubelt einen Treffer für Holstein Kiel ©Maxppp

Jae-Sung Lee könnte es zum Hamburger SV ziehen. Laut der ‚Hamburger Morgenpost‘ befinden sich die Rothosen nach wie vor im Rennen um den Offensivstar von Holstein Kiel und „mischen kräftig mit“. Am Ende der Saison ist der 28-Jährige ablösefrei zu haben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bereits im vergangenen Sommer befand sich der 49-fache südkoreanische Nationalspieler auf dem Einkaufszettel gleich mehrerer Klubs aus der ersten und zweiten Liga, auch damals zählte der HSV dazu. Aufgrund von Lees diesjähriger Vertragssituation dürfte der Interessentenkreis nicht geschrumpft sein. Die zehn Torbeteiligungen des Kreativspielers in den bisherigen 27 Pflichtspielen werden ebenfalls keinen Verein hinsichtlich der Leistungsfähigkeit abschrecken.

Lee strebt Luftveränderung an

Dass sich der vielseitige Linksfuß im Aufstiegsfall zu einem Verbleib in Kiel entschließt, scheint äußerst unwahrscheinlich. Ende Dezember kündigte er seinen Abschied nach insgesamt drei Jahren an: „Ich bin mir der Zukunft nicht sicher, aber es ist wahrscheinlich, dass diese Saison das Ende der Zeit in Kiel sein wird.“ Lee ging bereits in besagtem vergangenen Sommer von einem Transfer aus: „Schließlich lief mein Vertrag nur noch ein Jahr lang.“

Eine Chance hätte der HSV allerdings wohl nur, wenn man selbst den Sprung ins Oberhaus schafft. Als Tabellenvierter müssen die Hanseaten aber noch kräftig um die Bundesliga-Rückkehr zittern. Die späte Planungssicherheit könnte für den Nordklub also zur Bürde im Werben um Lee werden.

Weitere Infos

Kommentare