Benzema-Streit eskaliert | Barças João-Plan bestätigt

von Niklas Scheifers
1 min.
Die FT-Presseschau @Maxppp

Ein Happy End ist in der Causa Benzema wohl ausgeschlossen. Derweil herrscht beim FC Barcelona Klarheit bezüglich zweier prominenter Leihspieler. Fußball-Themen am heutigen Dienstag.

Kein Zurück für Benzema

Karim Benzema gefällt es allem Anschein nach doch nicht so gut bei Al Ittihad in Saudi-Arabien. Der Weltfußballer von 2022 soll überhaupt nicht angetan sein vom Niveau in seiner aktuellen sportlichen Heimat und noch weniger von dem seiner Mannschaft. Deshalb hat Monsieur Benzema keine Lust mehr auf den Siebtplatzierten der Saudi Pro League. Er blieb dem Mannschaftstraining zuletzt fern und begründete die Abwesenheit mit einem Sturm auf seinem Urlaubsdomizil Mauritius.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die nächste Folge dieser sehr unterhaltsamen Telenovela: Al Ittihads Trainer Marcelo Gallardo soll überhaupt nicht gut auf seinen bockigen Stürmerstar zu sprechen sein. „Gallardo weigert sich, Benzema zurückzuholen“, berichtet der saudi-arabische Fernsehsender ‚Arriyadiyah‘. Benzema, derzeit im Einzeltraining, dürfte das einigermaßen egal sein, will der 35-Jährige doch sowieso weg. Jetzt wittert sein Jugendklub Olympique Lyon die Chance auf eine spektakuläre Rückholaktion.

Lese-Tipp Co-Trainer für Flick: Barça kontaktiert Thiago

Joãos sollen bleiben

Deutlich glücklicher endete die sommerliche Klubsuche der beiden Portugal-Stars João Cancelo und João Félix. Das Duo heuerte leihweise beim FC Barcelona an und fühlt sich bei den Blaugrana pudelwohl. Beide sammelten bereits reichlich Spielzeit und Torbeteiligungen. Logisch, dass die Klubverantwortlichen jeweils auf eine Festverpflichtung hinarbeiten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Was schon seit einer ganzen Weile kursiert, bestätigt nun Jorge Mendes ganz offiziell. „Barcelona plant, sowohl Cancelo als auch Félix dauerhaft zu verpflichten“, lässt sich der Starberater von der ‚Mundo Deportivo‘ zitieren. Nun bleibt abzuwarten, wie die Katalanen dies bewerkstelligen wollen. Barça ist arm wie eine Kirchenmaus und weder Atlético Madrid noch Manchester City werden im Sommer Geschenke verteilen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter