FC Bayern: Das Preisschild für Torres

von Tobias Feldhoff - Quelle: tz
1 min.
Pau Torres ärgert sich @Maxppp

Der FC Bayern muss notgedrungen seine Abwehrreihe umgestalten. Als Ersatz für Lucas Hernández steht Pau Torres hoch im Kurs. Der Innenverteidiger ist allerdings nicht zum Nulltarif zu haben.

Lucas Hernández wird den FC Bayern in diesem Sommer wohl verlassen. Ein Jahr vor dem Vertragsende drängt der Franzose auf den Wechsel zu Paris St. Germain. In den kommenden Wochen geht es zwischen den Klubs um die Höhe der Ablöse. Sollte man an dieser Stelle auf einen gemeinsamen Nenner kommen, muss man in München Ersatz an Bord holen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Als direkter Nachfolger für die linke Innenverteidiger-Position wird Pau Torres vom FC Villarreal gehandelt. Ebenso wie Hernández verfügt der 26-jährige Spanier über einen starken linken Fuß und könnte im Spielaufbau deshalb eine ähnliche Rolle übernehmen.

Lese-Tipp Bayern-Interesse an Embolo

Torres günstiger als Hernández

Der ‚tz‘ zufolge stehen für Torres rund 35 Millionen Euro Ablöse im Raum. Geht man davon aus, dass die Bayern bei Hernández in die Nähe der anvisierten 60 Millionen kommen, bliebe noch ein deutlicher Überschuss übrig, der in weitere Transfers fließen kann.

Unter der Anzeige geht's weiter

Unter anderem in jenen von Min-jae Kim (26), dessen Wechsel von der SSC Neapel an die Säbener Straße bereits weit fortgeschritten ist. Rund 50 Millionen Euro fließen für den Koreaner nach Süditalien, aber weil voraussichtlich auch Benjamin Pavard (27) verkauft wird, könnten die Bayern für den fast kompletten Austausch der Innenverteidigung ungefähr bei null landen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter