BVB-Verbleib: Sancho nimmt es locker

Am Montag verstrich die Deadline für Manchester United, ein 120 Millionen Euro schweres Angebot für Jadon Sancho abzugeben. Der Engländer bleibt in Dortmund, kommt aber keineswegs frustriert daher.

Jadon Sancho kam 2017 von ManCity
Jadon Sancho kam 2017 von ManCity ©Maxppp

Jadon Sancho hat sich nach Borussia Dortmunds Testspiel gegen den SCR Altach (6:0) am Mittwochabend zu Wort gemeldet. „Ich mag es, mit diesem besonderen Haufen zu spielen. Wir haben jetzt einige sehr spezielle Spieler dabei. Ich bin sehr happy, mit ihnen auf dem Platz stehen zu können“, so Sancho.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit Blick auf die vielen jungen Spieler, die für den BVB zum Einsatz kamen, sagte der 20-Jährige: „Einst war ich in ihrer Situation. Ich weiß, wie es ist, aus dem Nachwuchs zu den Profis zu kommen. Ich versuche, sie zu führen. Ihnen zu zeigen, was gut ist und was nicht gut ist.“

Von Ärger, dass ein Transfer zu Manchester United in diesem Sommer vom Tisch ist, weder in Sanchos Worten noch in seinen Aktionen auf dem Rasen eine Spur – der Außenstürmer zeigte sich gewohnt spielfreudig und mitnichten gehemmt.

Weitere Infos

Kommentare