Uniteds „drastischer Wandel“ | Barça-Duo auf dem Sprung

In Madrid nimmt man bereits Abschied von Casemiro, während man bei Manchester United Erik ten Hags Präferenz übergeht. Bei der SSC Neapel sorgt der Wandel für Begeisterung in Italien. FT blättert durch die internationale Sportpresse.

Die Presseschau vom 19. August 2022
Die Presseschau vom 19. August 2022 ©Maxppp

Madrid nimmt Abschied

Eine faustdicke Überraschung bahnt sich an. Real Madrids Dauerbrenner Casemiro steht vor dem Wechsel zu Manchester United. Ein dicker Fisch, der United da ins Netz gehen wird. Natürlich bestimmt der bevorstehende Transfer die Schlagzeilen in Manchester und Madrid. Die ‚Marca‘ sagt adios: „Madrid nimmt Abschied“. Derweil sieht die ‚Manchester Evening News‘ einen „drastischen Wandel“ in Hinblick auf Uniteds Transferplanung. Dem Bericht zufolge hat Erik ten Hag seinen Landsmann Frenkie de Jong priorisiert, muss aber nun mit einer defensiveren Variante vorliebnehmen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Duo vor dem „Abflug“

Beim FC Barcelona herrscht geschäftiges Treiben. Präsident Joan Laporta hat ungeachtet der finanziellen Misere die Spendierhosen an. Nun ist es aber an der Zeit für Barcelona, Einnahmen zu erwirtschaften, um Jules Koundé als letzten nicht registrierten Neuzugang bei La Liga anzumelden. Laut der ‚Mundo Deportivo‘ hat Barça gute Chancen, zwei Großverdiener zeitig zu Geld zu machen und Gehälter einzusparen: „Jetzt die Abflüge“. Gemeint sind Memphis Depay und Pierre-Emerick Aubameyang. Während Erstgenannter vor dem Wechsel zu Juventus Turin steht, rückt ein Transfer des gabunischen Stürmers zum FC Chelsea in greifbare Nähe.

Neapels „stille Revolution“

Die SSC Neapel präsentiert sich äußerst umtriebig auf dem diesjährigen Sommer-Transfermarkt. Schon siebenmal haben die Azzurri zugeschlagen. Und mit Keylor Navas (Paris St. Germain) soll noch ein Hochkaräter kommen. Derweil haben elf Spieler die italienische Metropole verlassen, darunter auch die Leistungsträger Kalidou Koulibaly (FC Chelsea) und Lorenzo Insigne (FC Toronto). Gleichwohl bewertet der ‚Corriere dello Sport‘ die „stille Revolution“ positiv und sieht den Kader keinesfalls schwächer als vergangenes Jahr. Aus Sicht der italienischen Tageszeitung darf sich Präsident Aurelio De Laurentiis für Geleistetes „rühmen“. Eine etwas verfrühte Lobhudelei? Zumindest ist Napoli mit einem 5:2-Sieg gegen Hellas Verona erfolgreich in die neue Saison gestartet.

Weitere Infos

Kommentare