Leipzig plant ersten Wintertransfer

Auch RB Leipzig gönnte sich mit Justin Kluivert noch einen Last-Minute-Transfer am Deadline Day. Den ersten Wintertransfer haben die Sachsen derweil bereits fest im Visier. Der Blick fällt, wie sollte es anders ein, einmal mehr auf Salzburg.

Dominik Szoboszlai in der Champions League gegen die Reds
Dominik Szoboszlai in der Champions League gegen die Reds ©Maxppp

Seit der Saison 2012/13 hat sich RB Leipzig in jedem Jahr mindestens einmal bei Schwesterklub RB Salzburg bedient. Mit dabei waren so klangvolle Namen wie Naby Keïta, der aktuelle Stammtorwart Péter Gulácsi oder Abwehrchef Dayot Upamecano. In diesem Sommer nahm Hee-chan Hwang die Ausfahrt Leipzig. Schon im Winter könnte der nächste Salzburger Shootingstar folgen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, ist ein Winterwechsel von Dominik Szoboszlai „sehr gut möglich“. Sportdirektor Markus Krösche hält sich, gefragt nach dem 19-jährigen Ungar, noch zurück: „Wir beschäftigen uns immer mit jungen, talentierten Spielern.“

Aber dass der torgefährliche Mittelfeldspieler in Leipzig Thema ist, liegt auf der Hand. Nach dem Wechsel von Farmteam FC Liefering im Winter 2018 ist Szoboszlai fester Bestandteil des Salzburger Kaders. In der laufenden Spielzeit kam der Freistoß-Spezialist zu sechs Pflichtspieleinsätzen und war an ebenso vielen Treffern direkt beteiligt.

In der Mozartstadt ist der zehnfache ungarische Nationalspieler noch bis 2022 gebunden. Einem Wechsel nach Leipzig steht dies aber erfahrungsgemäß eher nicht im Wege.

Weitere Infos

Kommentare